Denkmalschutz

Bundesrätin Leuthard verärgert Denkmalschützer

Bundesrätin Doris Leuthard verlangt mehr Hochhäuser in Schweizer Städten und verägert damit Denkmalschützer. (Archiv)

Bundesrätin Doris Leuthard verlangt mehr Hochhäuser in Schweizer Städten und verägert damit Denkmalschützer. (Archiv)

Wenn es nach Bundesrätin Doris Leuthard ginge, sollte es mehr Hochhäuser in der Schweiz geben. Jüngst bezeichnete die Infrastrukturministerin Zürich als «mittelalterliche Stadt».

Im TV-Talk «Bilanz» plädierte Doris Leuthard deshalb für eine Modernisierung der Schweizer Metropole.

«Das kommt auf uns zu - es sei denn, wir wollen damit leben, dass sich der Wohnraum weiter verteuert, und wollen diese Ballenberg-Schweiz», sagte die Bundesrätin. Sie frage sich, ob es in der Schweiz Denkmal- und Ortsbildschutz um jeden Preis gäbe.

Denkmalschützer sind ab diesen Aussagen der Politikerin empört, wie die «NZZ am Sonntag» berichtet. «Der Wohnraum wird nicht durch die minimalen Ansprüche des Denkmalschutzes verteuert, sondern dadurch, dass der Einzelne immer mehr Platz beansprucht», sagt etwa der Basler Denkmalpfleger Daniel Schneller gegenüber der Zeitung.

Er sei überzeugt davon, dass die Altstädte in Sachen Lebensqualität und Energiebilanz hoch im Kurs sind. (zam)

Meistgesehen

Artboard 1