«Ich hatte grosse Freude, als ich angerufen wurde und mir die Assistentin der Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf mitteilte, dass ich die ausgewählten Weihnachtskarten direkt ins Finanzdepartement liefern darf», erklärt Hans Bryner, Inhaber der Delta-Kartenverlag GmbH in Auenstein.

Bryner schickte auch dieses Jahr eine kleine, aber feine Auswahl nach Bern ins Bundeshaus. Nach 2009, als Bryner der BDP-Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf 450 Stück der Karte «Vom Kreuz zum Stern» liefern durfte, überzeugte die Finanzministerin eine seiner Weihnachtskarten offenbar auch in diesem Jahr. «Sie hat sich für die Schönste aus meinem aktuellen Sortiment entschieden», schmunzelt Bryner.

Eine Karte im Laserverfahren

Es ist eine besondere Karte mit der Bezeichnung «La01», welche von der Bundesrätin in einer Auflage von 500 Stück in Auenstein bestellt wurde. «Das ursprüngliche Design stammt von einem Grafiker aus Deutschland», erklärt Hans Bryner. Es ist eine Karte, welche im Laserverfahren hergestellt und mit einer Silberfolienprägung veredelt wird, quasi der «Rolls Royce» unter den Weihnachtskarten beim Delta-Kartenverlag. Nur wenige Kartenverlage in der Schweiz bekommen vom deutschen Grafiker Daten zur Herstellung von Laserkarten.

Das Design hat Bryner dem Grafiker abgekauft und nach seinen Vorstellungen und Kundenbedürfnissen angepasst. Die Grundfarbe des Halbkartons mit dem filigranen Muster in Silber ist Dunkelblau (Lapislazuli) und das Einlageblatt ist blassblau. Die Karte wird nicht wie 2009 ausschliesslich der Bundesrätin vorbehalten bleiben. Die «Bundesratskarte» ist in Fachgeschäften, Druckereien oder beim Verlag direkt erhältlich.

Ein Aargauer Regierungsrat zeigte Interesse an der letztjährigen Weihnachtskarte der damaligen Justizministerin. Allerdings wünschte dieser darauf das Aargauer Kantonswappen dargestellt. «Das ist aber mit den Sternen und Wellen praktisch unmöglich», so Hans Bryner. Der Regierungsrat musste sich leider nach einer Alternative umsehen.

Noch eine spezielle Karte

Der Delta-Kartenverlag hat noch eine weitere spezielle Karte im Angebot. Nachdem letztes Jahr das christliche Sozialwerk Hope, Baden, mit einer Karte aus eigener Produktion vertreten war, so ziert dieses Jahr eine Weihnachtskarte der arwo, arbeiten und wohnen, Stiftung für Behinderte in Wettingen, die erste Seite der Musterkollektion. Diese stellt farbenprächtig das Dörfchen Bethlehem dar und wird von behinderten Mitmenschen im Siebdruck-Verfahren hergestellt.