Live in Aarau
77 Bombay Street: «Wir schreiben schon wieder an neuen Songs»

Wie bitte, was? Die vier Brüder haben soeben ihr neues Album veröffentlicht und sind auf Promo-Tour. Ganz nebenbei feilen sie schon wieder an neuer Musik. Bei ihrem Auftritt in Aarau sprachen sie über Fitness und die neue Band-Hierarchie.

Simone Morger
Merken
Drucken
Teilen

Den Dienstag haben die Jungs von 77 Bombay Street in Aarau verbracht. Frühmorgens sind die Brüder aus den Bündner Bergen ins Flachland aufgebrochen und haben hier ihren Stylisten getroffen und neue Kleider anprobiert. Genau: Die Uniformen sind Geschichte.

Der Gig stieg dann am Abend: Im intimen Rahmen präsentierte die Band im «Einstein» in Aarau ihr neues Album «Seven Mountains» – und Matt stolz seine neue («sexy») Lederjacke. Organisiert und live übertragen wurde der Event von Radio Argovia.

Bevor sie zu den Instrumenten griffen, plauderten Matt und Joe mit Argovia-Moderator Peter Stutz aus dem Nähkästchen.

Dabei ging es etwa um die neue Hierachie in der Band. In den Anfängen war der Älteste der Brüder, Matt, die Leadfigur – «Simri, der Jüngste, konnte ja auch noch nichts», fügt er schmunzelnd an.

Heute ist das anders. «Wir sind alle in unseren Aufgaben aufgegangen», sagt Matt. Simri schreibt viele Songs «und weiss, was er will», Esra hat als Bandchef die Organisation übernommen – «und ich kann mich auf den Spass konzentrieren.»

Zum Spass scheint der Band-Beau wohl auch das Fitnesscenter zu zählen. Dort war er nämlich vor dem Konzert in Aarau – anstatt mit den Jungs Znacht zu essen. «Kurz vor dem Konzert habe ich Mühe mit essen», erklärt er. Wer viel esse, werde träge – «und ich kann nur viel essen».

Ihr neues Ablum haben 77 Bombay Street in ihrer zweiten Heimat Australien aufgenommen. Inspiration für die neuen Songs holten sie sich aber in Berlin. «In unsere Songs sollte auch Modernes einfliessen, und das findet man dort – eine mega coole Stadt mit mega coolen Menschen», sagt Joe.

Das letzte Album der musikalischen Brüder, «Oko Town», landete 2012 auf Platz 1, Ohrwürmer wie «Up In The Sky», «47 Millionaires» oder «I Love Lady Gaga» stürmten die Charts und verhalfen der Band zum Durchbruch.

Der Erwartungsdruck könnte also gross sein. Doch die Brüder geben sich gelassen: «Für uns ist das Wichtigste, dass wir Spass haben am Musikmachen», sagt Joe. «Es kommen nur Songs auf ein Album, die wir cool finden, und hinter denen wir stehen können. Nur, was echt ist.»

Und ein neues Album ist quasi schon in Sicht: «Wir sind schon wieder daran, neue Songs zu schreiben», verrät Matt. Denn das ist es ja, was am meisten Spass mache. Für «Seven Mountains» haben die Musiker rund 80 Songs geschrieben, gerade mal 13 sind jetzt darauf zu hören.

Zuerst geht es nun aber auf Tournee – nach dem Warm-up in Holland und Italien ist die Schweizer Premiere natürlich in Chur.

Und weils so schön ist – hier noch einmal die grössten Ohrwürmer zum Nachören (und Mitsingen):