Aarau
Assura plant erste Niederlassung im Aargau: Entstehen sollen Arbeitsplätze für 25 bis 30 Personen

Die Versicherungsgesellschaft Assura plant den Einzug in die Büroräumlichkeiten in der Aarauer Tellistrasse 92. Noch liegt derzeit ein Baugesuch für die Umbauarbeiten auf.

Larissa Gassmann
Drucken
Teilen
Bald werden Assura-Kunden auch von Aarau aus betreut. (Symbolbild)

Bald werden Assura-Kunden auch von Aarau aus betreut. (Symbolbild)

Thomas Hary

Nach Basel und Solothurn erhält nun auch der Kanton Aargau seine erste Niederlassung der 1978 gegründeten Krankenkasse Assura. Befinden soll sich diese an der Aarauer Tellistrasse 92. Dies verrät ein derzeit im Stadtbüro aufliegendes Baugesuch der Liegenschaftsbesitzerin, der Helvetia-Versicherung. So soll die Versicherungsgesellschaft Assura bald neue Büroräumlichkeiten im bereits bestehenden Gebäude gegenüber dem Polizeikommando beziehen. Aarau wurde dabei «wegen seiner zentralen Lage in diesem Teil der Schweiz ausgewählt», wie es auf Anfrage bei der Assura heisst.

Dank des geplanten Büro-Innenausbaus im ersten Obergeschoss sollen nun Arbeitsplätze für maximal 25 bis 30 Personen entstehen. Der Frauenanteil wird dem Baugesuch nach dabei etwa 50 Prozent betragen, noch sind laut Website nicht alle offenen Stellen besetzt. Umfassen wird die Nettomietfläche rund 578 Quadratmeter. Die Kosten für die Anpassungen im Rohbau, der derzeit noch ohne Innenwände vorzufinden ist, belaufen sich auf 645'000 Franken.

Vorgesehen ist unter anderem der Einbau von Toiletten, einer Küche in der Cafeteria sowie einer Schliessanlage. Dazu kommen diverse Sitzungs- sowie Beratungszimmer. Dabei gilt zu beachten: «An diesem Standort wird es keinen öffentlichen Schalter geben, aber unsere Berater werden Kunden nach Vereinbarung empfangen», wie die Assura der AZ schreibt. Das Baugesuch liegt noch bis am 13. September öffentlich auf.

Aktuelle Nachrichten