Aarau
Die Telli geht mit fünf Aktionstagen gegen Littering vor – die AZ war dabei

Die nationale IG für eine saubere Umwelt (IGSU) will Kinder und Anwohner für das Problem sensibilisieren.

Daniel Vizentini
Drucken
Teilen
Inspektorin Wam Kahumbu Dennler hilft den Kindern aus der Telli, den Littering-Tätern spielerisch auf die Spur zu kommen.

Inspektorin Wam Kahumbu Dennler hilft den Kindern aus der Telli, den Littering-Tätern spielerisch auf die Spur zu kommen.

Daniel Vizentini

Ein Hotspot-Quartier für herumliegenden Abfall ist die Telli zwar nicht unbedingt, da gibt es in Aarau schlimmere Ecken. Seit Beginn der Pandemie habe sich das Littering laut der IG für eine saubere Umwelt und für mehr Lebensqualität (IGSU) aber wesentlich verschlechtert, vor allem in Grünzonen, wo sich die Menschen während der Lockdowns vermehrt aufhielten. Und davon gibt es in der Telli viele.

An fünf Aktionstagen will die IGSU gemeinsam mit der Wincasa AG nun auf das Problem aufmerksam machen. Gestern etwa organisierte sie die Aktion «Tatort Littering»: Spielerisch ordneten Kinder aus der Telli Beispiele von oft herumliegenden Abfall wie Zigarettenstummel oder Plastikflaschen einem von fünf imaginären Verdächtigen zu, unterstützt von Inspektorin Wam Kahumbu Dennler, die sich auch als Mitglied vom Verein «Umwelt Dottikon» gegen Littering einsetzt. Sie sagt:

«Zum Laufen oder Velofahren nehme ich immer einen Abfallsack mit.»

Herumliegender Müll ziehe weiteren Müll an, erklärt sie das Littering-Problem. An sauberen Stellen sei die Hemmschwelle grösser, etwas liegen zu lassen.

Bei «Tatort Littering» werden die Täter des herumliegenden Abfalls ermittelt, wie bei einem Krimi.

Bei «Tatort Littering» werden die Täter des herumliegenden Abfalls ermittelt, wie bei einem Krimi.

Daniel Vizentini

Mit ihr in der Telli waren unter anderem auch Umweltnaturwissenschaftsstudentin und frühere Naturama-Praktikantin Nina Gremlich und Teamleiterin Fabienne Kühnis. Die Rückmeldungen seien fast immer positiv: Oft erzählen die Kinder, was sie in der Schule bereits alles über das Littering-Problem gelernt haben. Und auch die Erwachsenen freuen sich, dass in der Sache etwas unternommen wird.

IGSU-Mitgliederinnen Nina Gremlich, Wam Kahumbu Dennler und Fabienne Kühnis setzen sich gegen Littering ein.

IGSU-Mitgliederinnen Nina Gremlich, Wam Kahumbu Dennler und Fabienne Kühnis setzen sich gegen Littering ein.

Daniel Vizentini

Andere IGSU-Botschafter liefen gestern durch das Quartier und hängten Informationsplakate auf. Am Nachmittag fand bei der Sommerbeiz nahe der Aare noch ein Flohmarkt mit Info- und Quizstand zu dem Thema statt. Anwohner «sollen auf unterhaltsame Art und Weise entdecken, wie einfach es ist, das Quartier sauber zu halten», schreibt die IGSU dazu.

Die IG für eine saubere Umwelt und für mehr Lebensqualität (IGSU) stellt auch Infomaterial samt Kasperli-CD zur Verfügung.

Die IG für eine saubere Umwelt und für mehr Lebensqualität (IGSU) stellt auch Infomaterial samt Kasperli-CD zur Verfügung.

Daniel Vizentini

Im September finden noch zwei weitere Aktionstage in der Telli statt. Am 17./18. September wird es am «Clean-up-Day» landesweit Aufräumaktionen geben, unterstützt vom Bundesamt für Umwelt.

Eines der Telliblöcke in Aarau.

Eines der Telliblöcke in Aarau.

Daniel Vizentini

Aktuelle Nachrichten