FC Aarau

Aarau und Bellinzona trennen sich nach unterhaltsamen Spiel 2:2

Der FC Aarau kommt beim letzten Auswärtsspiel der Saison gegen die AC Bellinzona zu einem 2:2-Unentschieden. Das ist ungewöhnlich. Denn zuletzt setzte sich zwischen Aarau und Bellinzona sechs Mal in Folge jeweils das Auswärtsteam durch.

Nicht zum ersten Mal kam Aarau zu einem Gastspiel in Bellinzona ohne sportlichen Wert. Vor elf Jahren setzte sich der FCA zum Saisonabschluss gegen eine verstärkte Nachwuchsauswahl mit 6:1 durch, als die Tessiner bereits einmal von finanziellen Schwierigkeiten geplagt wurden.

Und vor drei Jahren verabschiedete sich Aarau mit einem unbedeutenden 2:1-Erfolg im Comunale aus der Super League. Am letzten Samstag feierte der FCA nun nach 1109 Tagen seine Rückkehr in die oberste Spielklasse und entzog dem gestrigen Spitzenkampf der Challenge League somit sämtliche Brisanz.

Es war ein typisches Kehrausspiel, was sich schon an den Spielernamen auf den Mannschaftslisten ablesen liess. Auf Seiten der Aarauer sassen Burki, Jäckle, Lüscher, Schultz und Senger nur auf der Ersatzbank, bei den Gastgebern standen Neumayr und Yakin nicht einmal mehr im Aufgebot.

Man liess sich gewähren

Auch auf dem Rasen liessen sich beide Equipen gewähren. Und sogar noch mehr: In der 16. Minute vertändelte Bellinzona-Torhüter Swen König, an dessen Verpflichtung auch Aarau interessiert sein soll, den Ball gegen Davide Callà. Der Aarauer Topskorer traf mühelos zur Führung in die Maschen.

Nach einigen infolge mangelhafter Präzision vergebenen Torchancen nahm der Unterhaltungswert zu Beginn der zweiten Halbzeit sprunghaft zu. Zuerst nutzte Remo Staubli seine Freiheiten zu einem sehenswerten Weitschusstreffer.

Danach kehrte Bellinzona jedoch mit grosser Moral in die Partie zurück und erkämpfte sich dank Treffern von Schürpf und Pak - jeweils über die rechte Seite eingeleitet – einen verdienten Punktgewinn.

Erstes Unentschieden in der Rückrunde

Beim ersten Aarauer Unentschieden in der Rückrunde endete auch eine bemerkenswerte Serie: Zuletzt setzte sich zwischen Aarau und Bellinzona sechs Mal in Folge jeweils das Auswärtsteam durch.

Aussenverteidiger Silvan Widmer ärgerte sich über die verspielte Führung: «Wir wollten unbedingt nochmals gewinnen – für uns und für unsere Fans», sagte Widmer, «aber nun freuen wir uns auf das abschliessende Derby-Highlight gegen Wohlen vor einer grossartigen Kulisse.»

Matchtelegramm: AC Bellinzona - FC Aarau 2:2 (0:1)

Comunale. – 1050 Zuschauer. – SR: Pache. – Tore: 16. Callà 0:1. 51. Staubli 0:2. 58. Schürpf 1:2. 75. Pak 2:2.
Bellinzona: König; Güntensperger (74. Magnetti), Sulmoni, Ruiz, Raso; Grether (57. Marchesano), Perrier; Rodriguez, D'Angelo, Ivanishvili (57. Schürpf); Pak.
Aarau: Mall; Widmer, Garat, Koubsky, Marazzi; Foschini, Ionita; Romano (76. Jäckle), Callà (61. Schultz), Buess; Staubli (54. Lüscher).
Bemerkungen: Bellinzona ohne Pergl (gesperrt), Borkovic, Ciarrocchi, Riedle (alle verletzt), Conti, Massella, Neumayr, Vitiello und Yakin (alle nicht im Aufgebot). Aarau ohne Nganga (gesperrt) und Antic (nicht im Aufgebot). – 45. Treffer von Pak wegen Offside annulliert. 68. Lattenschuss Widmer. – Verwarnungen: 81. D'Angelo (Foulspiel), 92. Ruiz (Unsportlichkeit).

Das war der Liveticker:
Abpfiff: Die Begegnung endet mit einem 2:2-Unentschieden.

90. Minute: Es werden drei Minuten nachgespielt.

88. Minute: Die Hausherren fordern einen Strafstoss, aber das Spiel läuft nach der Intervention von Widmer weiter.

84. Minute: Grosschance für Aarau, aber Buess kann die Hereingabe von Lüscher nicht kontrollieren.

78. Minute: Es sind 1'050 Zuschauer anwesend.

76. Minute: Letzter Wechsel bei Aarau - Jäckle für Romano.

75. Minute: TOR für Bellinzona - 2:2! Nach einer Hereingabe von Magnetti trifft Pak mittels Kopfball zum Ausgleich.

74. Minute: Letzter Wechsel bei Bellinzona - Magnetti für Güntensperger.

70. Minute: Kopfball von Rodriguez nur knapp drüber.

69. Minute: Buess lanciert Lüscher, der den Weg in den Strafraum sucht und schliesslich von linksaussen knapp vorbeischiesst.

68. Minute: Nach einem Aarauer Eckball verlängert Garat zu Widmer, doch dessen Direktabnahme fliegt nur an die Querlatte.

66. Minute: Wuchtiger Abschluss von Romano. König sicher.

61. Minute: Zweiter Wechsel bei Aarau - Schultz für Callà.

58. Minute: TOR für Bellinzona - 2:1! Nach einer Hereingabe von Pak ist der eben erst eingewechselte Schürpf erfolgreich.

57. Minute: Doppelwechsel bei Bellinzona: Schürpf für Ivanishvili, Marchesano für Grether.

57. Minute: Herrliches Durchspiel zwischen Callà und Lüscher, aber Letzterer schiesst am Tor vorbei.

54. Minute: Erster Wechsel bei Aarau - Lüscher für Staubli.

51. Minute: TOOOOOOOOOR für Aarau - 2:0! Aus mehr als 20 Metern trifft Remo Staubli herrlich in den Winkel.

46. Minute: Und gleich tritt Bellinzona offensiv in Erscheinung.

20.46 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Keine Wechsel.

Halbzeit: Der FC Aarau führt dank dem Treffer von Davide Callà in Bellinzona nach 45 Minuten weiterhin mit 1:0.

45. Minute: Treffer von Pak wegen Offside annulliert.

44. Minute: Und wieder pariert Goalie Mall gegen Pak.

42. Minute: Erneut ist es Aktivposten Pak, der den Aaraure Schlussmann zum Eingreifen zwingt. Beim Nachschuss von D'Angelo kann schliesslich Garat klären.

39. Minute: Von linksaussen kommt Buess zum Abschluss. Gefährlich, aber König klärt zum Corner.

37. Minute: Nach einer Hereingabe von Perrier kommt Pak zum Abschluss, aber zu harmlos, um Mall zu gefährden.

34. Minute: Abschluss von Callà übers Gehäuse.

33. Minute: Nächster Kopfball der Gäste. Dieses Mal verfehlt Koubsky nach einer Callà-Flanke sein Ziel.

25. Minute: Eine Hereingabe von Romano findet den Kopf von Callà, aber drüber. Wenig Intensität im Comunale - wen wunderts.

16. Minute: TOOOOOOOOOR für Aarau - 1:0! Torhüter König lässt sich das Leder von Davide Callà abluchsen. Der Aarauer Topskorer trifft ins leere Tor.

11. Minute: Erneut kommt Pak zum Abschluss, doch der Versuch aus 25 Metern fliegt am linken Pfosten vorbei.

3. Minute: Auf der Gegenseite schiesst Buess. König klärt auf den Kopf von Romano, doch der Flügelspieler ist zu überrascht.

2. Minute: Erste Chance für Bellinzona. Aarau-Goalie Mall pariert Flachschuss von Pak.

19.46 Uhr: Anpfiff durch Schiedsrichter Sebastien Pache.

19.43 Uhr: Die AC Bellinzona gratuliert dem FC Aarau mit einem Blumenstrauss, übergeben an Aarau-Captain Artur Ionita, zum Aufstieg.

19.30 Uhr: Interessante Statistik am Rande - bei den sechs jüngsten Direktduellen setzte sich jeweils das Gastteam durch. Und zwar immer genau mit einem Treffer Differenz...

19.20 Uhr: Der sportliche Wert der heutigen Veranstaltung ist eher gering. Der FC Aarau ist vor fünf Tagen in die Super League aufgestiegen. Die Tessiner kämpfen im letzten Heimspiel der Saison noch um Rang zwei. Nach dem jüngsten Punktabzug liegt Bellinzona 13 Punkte hinter Aarau, aber nur noch zwei Zähler vor dem Tabellendritten Winterthur.

19.15 Uhr: Bei Bellinzona starten: König; Güntensperger, Sulmoni, Ruiz, Raso; Grether, Perrier; Rodriguez, D'Angelo, Ivanishvili; Pak. - Auf der Ersatzbank: Kurz; Bankovic, Magnetti, Marchesano, Schenkel und Schürpf. - Nicht dabei: Pergl (gesperrt), Borkovic, Ciarrocchi, Riedle (alle verletzt), Conti, Massella, Neumayr, Vitiello und Yakin (alle nicht im Aufgebot).

19.05 Uhr: Beim FC Aarau bekommen heute Abend auch Reservisten zu Einsatzzeit. Es beginnen: Mall; Widmer, Garat, Koubsky, Marazzi; Foschini, Ionita; Romano, Callà, Buess; Staubli. - Auf der Ersatzbank: Pribanovic; Burki, Jäckle, Lüscher, Schultz und Senger. - Nicht dabei: Nganga (gesperrt) und Antic (nicht im Aufgebot).

18.45 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Stadio Comunale. In einer Stunde wird die Challenge-League-Begegnung zwischen der AC Bellinzona und dem FC Aarau angepfiffen werden.

18.40 Uhr: Es tickert für Sie Patrick Haller.

Meistgesehen

Artboard 1