Aarau

Als Symbol für den Dank: Ehepaar spendet hunderte Tafeln Schoggi an Spitalpersonal

Vertreterinnen und Vertreter aller Abteilungen empfangen Schoggi und Dank.

Vertreterinnen und Vertreter aller Abteilungen empfangen Schoggi und Dank.

Ein Ehepaar wollte sich mit mehr als Applaus beim Personal des Kantonsspitals Aarau bedanken. Sie taten dies auf süsse Art.

Beim Joggen gedeihen die besten Ideen. Jeannine und Roland Bruggmann joggen nicht nur in Zeiten des Coronavirus, sondern tun es regelmässig. Kurz vor Ostern – die Welt hatte den Applaus von den Balkonen erlebt – hatten sie die Idee, den Pflegenden der Aargauer Spitäler mehr als Applaus zu spenden.

Gestern konnten die beiden das Ergebnis ihrer schnellen Idee beim langen Lauf den Spitälern übergeben. Beim KSA in Aarau nahmen Vertreter und Vertreterinnen von allen Abteilungen sowie Ralph Schröder von der Kommunikationsabteilung einige hundert Tafeln und Riegel Schokolade in Empfang.

Aber woher kommen denn die vielen Süssigkeiten für das Spitalpersonal? Roland Bruggmann, der vor seiner Pensionierung in der Druckbranche tätig war, hat Chocolat Frey kontaktiert und von seiner Idee erzählt. Kurz und vorbehaltlos hat man ihm dort beschieden, dass man seine Initiative unterstütze. Damit das Personal auch sieht, dass das eine aargauische Initiative ist, hat Bruggmann beim LP Copy Center in Wettingen einen Umschlag mit dem Ausdruck grosser Wertschätzung drucken lassen. «Sie leisten einen grossartigen Dienst und Einsatz für den einzelnen Patienten. Das mag für Sie normal sein – für uns ist es nicht selbstverständlich. Der Aargau dankt Ihnen herzlich.» Auf der anderen Tafel heisst es: «Diese schwierige Zeit braucht Leute wie Sie speziell: einsatzfreudig, aufopfernd, mutig und selbstlos.» Einerseits sei es ein Dankeschön sagte Roland Bruggmann bei der Übergabe, anderseits sei die Sache nicht ausgestanden und es brauche noch einiges an Durchhaltewillen. Als leidenschaftliche Jogger wissen die Bruggmanns, was Ausdauer bedeutet.

Meistgesehen

Artboard 1