Werbekampagne

Aus der Traum: Aargauerin wird nicht Miss Lätta

Florence Keller reiste ins Lätta-Casting-Camp nach Schweden

Florence Keller reiste ins Lätta-Casting-Camp nach Schweden

Florence Keller, Top 10-Kandidatin für die Teilnahme am nächsten Lätta-Werbespot, ist nach einem viertägigen Casting-Camp in Schweden wieder zurück in der Schweiz. Für die Top 3 hat es leider nicht gereicht.

Als eine von zehn Halb-Finalistinnen aus über 3800 Kandidatinnen durfte Florence Keller aus Erlinsbach (AG) vom 14. bis 17. Juli nach Stockholm ins Casting-Camp reisen und hatte dort die Chance auf die Teilnahme am neusten Lätta-Werbespott. Unter die drei vorläufigen Gewinnerinnen schaffte sie es leider nicht.

In Schweden trafen sich die Aargauerin und die anderen neun Frauen der Top 10 mit der teils sogar prominenten Jury (Schauspielerin Wolke Hegenbarth) und mussten in verschiedenen Aufgaben beweisen, was in ihnen steckt. Neben einem Fotoshooting auf dem Trampolin und einem kurzen Wettrennen erwartete die Lätta-Damen als Mutprobe auch ein spontaner Sprung ins kalte Nass von Schweden.

Aus den Teilnehmerinnen des Casting-Camps wählte die Jury am Abend des zweiten Tages schliesslich drei Finalistinnen aus. Florence gehörte leider nicht mehr dazu. Anstatt am nächsten Tag dann den Werbespot zu drehen, durfte sie dafür mit den anderen Ausgeschiedenen Stockholm erkunden.

Meistgesehen

Artboard 1