Aarau

Die Stadt hat eine neue Bar mit einer langen Vorgeschichte

Michael Fehlmann und Mario Gelsomino (r.) sind diese Woche mit dem Einrichten der neuen Bar beschäftigt. Nadja Rohner

Michael Fehlmann und Mario Gelsomino (r.) sind diese Woche mit dem Einrichten der neuen Bar beschäftigt. Nadja Rohner

Das «Ninety-nine» an der Mühlemattstrasse feiert am Samstag Eröffnung. Es hat einen langen Weg hinter sich.

Am Samstag eröffnet an der Mühlemattstrasse im einstigen «Getränkemarkt» beim «Fretz»-Parkplatz die Bar und Raucher-Lounge «Ninetynine» (99). Der Name, so erklären es die Initianten Mario Gelsomino und Michael Fehlmann, rühre daher, dass sie mit der Bar bis dato 99 Probleme gehabt hätten, aber auch 99 Lösungen. Alleine der Baubewilligungsprozess dauerte – obwohl es keine einzige Einsprache gegeben hatte – ein gutes Jahr. Insgesamt drei Jahre Planungsphase brauchte es, bis die beiden Jugendfreunde ihre neue Location nun eröffnen können.

Momentan laufen die letzten Vorbereitungen in den 129 Quadratmeter grossen Räumen. Es ist eine moderne, stilvolle Bar geworden. Die Einrichtung lässt sich wohl am besten mit «Industrial-Chic» beschreiben. Der Raucher-Bereich (mit mundgeblasenen Wasserpfeifen) ist klar von der Bar getrennt und hat einen separaten Eingang. Gemütliche Sofas gibt es auf beiden Seiten. Die Bar spricht ein ü21-Publikum an. «Wir wollen eine Bar sein, in der die Leute direkt nach Feierabend etwas trinken und ein paar Apérohäppchen geniessen können», so Gelsomino. Eine Küche hat das Lokal nicht.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1