Aarau
Diese Maienzug-Vorabend-Bilder sind purer Corona-Grusel und doch: «Es fehlt!»

Der Maienzug 2020 ist abgesagt und der Vorabend, der keiner war, verlief ruhig. Die Beizen waren voll, doch das durchzogene Wetter machte aus dem Donnerstagabend in der Stadt einen eher durchschnittlichen. Wir haben uns umgehört und etwas Wehmut verspürt.

Simone Morger, Nadja Rohner
Merken
Drucken
Teilen

Keine Musik, kein Gedränge. Und doch, die Aarauer Altstadt ist voller Menschen an diesem Donnerstagabend. Die meisten sitzen auf der Gasse in den Beizen, genehmigen sich ein feines Znacht. Virus-konform.

Der Vorabend ist anders als sonst, bestätigen jene Aarauer, die wir ansprechen. Völlig anders. Der Maienzug 2020 ist wegen der Corona-Pandemie abgesagt, aber er findet halt doch irgendwie statt. Alles andere kommt für viele Aarauerinnen und Aarauer nicht infrage.

Und so treffen sich die einen zum Grillieren mit Freunden im Garten, die anderen zum Drink in der Stadt. Feierfreudige von auswärts, Heimweh-Aarauer – sie fehlen grösstenteils. Eine Frau formuliert es passend: «Der Tag heute ist mehr für Aarau.»

Der Vorabend 2020 in Bildern:

Rathausgasse um Mitternacht
43 Bilder
Tolle Abendstimmung in der Altstadt.
Ecke Rathausgasse/Kronengasse: Hier wäre normalerweise Rambazamba am Vorabend.
...
So präsentierte sich die Altstadt am Maienzugvorabend.
So präsentierte sich die Altstadt am Maienzugvorabend.
Die Schwanbar an der Aare, wo um jede Gruppe ein 2-Meter-Radius auf dem Boden eingezeichnet war.
Zwei Kontrolleurinnen waren unterwegs.
Einzelne Jugendliche wagten beim "Summertime" einen Sprung in die Aare.
Eine Gruppe Jugendlicher brätelte und trank bei der Feuerstelle am Stauwehr der Aare.
Die Schwanbar an der Aare, wo um jede Gruppe ein 2-Meter-Radius auf dem Boden eingezeichnet war.
..Die Schwanbar an der Aare, wo um jede Gruppe ein 2-Meter-Radius auf dem Boden eingezeichnet war.
Die Schwanbar an der Aare, wo um jede Gruppe ein 2-Meter-Radius auf dem Boden eingezeichnet war.
Partystimmung für 200 Leute mit AZton im «Weinberg».
Menschenleere Strassen: ein ungewohntes Bild am Maienzug-Vorabend.
Der Ansturm ist ausgeblieben.
Die Restaurants sind gut besucht...
... und die Corona-Regeln werden eingehalten.
Freiwillige der Kadettenmusik Aarau auf Hausbesuch.
Kränzeln am Vorabend: Karen Twehues, Sina Peter und Corinne Wieser.
Der eigentliche Maienzug fällt dieses Jahr coronabedingt aus - dafür werden 41 statt der üblichen 25 Brunnen von Freiwilligen „Blumenfrauen“ mit Blumen geschmückt.
Der Haldenbrunnen wurde von Heidi Hess, Ursula Stähli, Ursula Gantner und Maki Kohrsandi geschmückt.
Ein Meer aus Nelken im Haldenbrunnen.
Die oberste Blumenfrau, Sandra Hess, hatte die letzten Wochen viel zu tun.
Der Fischlibrunnen wurde von Hanna Knoblauch und Melanie Schwarz, Floristinnen bei Von Arx Blumen, geschmückt.
Es ist das erste Mal, dass die Aarauer Blumenläden ebenfalls einen Brunnen schmücken durften.
Barfuss gehts am einfachsten, kühl ist es auch.
Den Amtshausbrunnen schmücken Heidi Burri, Brigitte Federspiel und Monika Schwarz (v.l.).
Heidi Burri steckt die letzten Blumen fest.
Brigitte Federspiel bindet die Girlande fest.
Monika Schwarz sagt: "Das Brunnenschmücken ist mit viel Lachen verbunden."
Der Brunnen im Schultheissenhöfli.
Sibylle Hunziker Eichenberger und Tochter Anouk Eichenberger schmücken schon über zehn Jahre lang gemeinsam Brunnen.
"Die Vorfreude beginnt mit dem Schmücken der Brunnen", sagt Sibylle Hunziker Eichenberger.
Ursula Baumann ist seit 30 Jahren Blumenfrau, Tochter Ines Pfister seit 20.
Sonnenblumen und Zierlauch gehören zum Zollrainbrunnen dazu.
Wo gearbeitet wird, fallen Späne.
Der Gerechtigkeitsbrunnen, einer der meistfotografierten Brunnen überhaupt.
Der Gerechtigkeitsbrunnen in seiner ganzen Pracht.
Der Brunnen in der Milchgasse: Hier lebte 1980 die Tradition des Brunnenschmückens wieder auf.
Detailaufnahme vom Brunnen im Schultheissenhöfli.
Der Brunnen auf der Herzbergstrasse, geschmückt von Bettina Seifert, Silvia Bergamin und Magdalena Osepyan.
Den Brunnen der Zurlindeninsel schmücken Svenja Gujer und Andrea Burkhalter von der "Alten Stadtgärtnerei".

Rathausgasse um Mitternacht

Urs Helbling

Dieses Jahr sind die Brunnen die grosse Attraktion. Fast doppelt so viele sind am Donnerstagmorgen von den Blumenfrauen geschmückt worden:

Das Trio vom Amtshausbrunnen: Heidi Burri, Brigitte Federspiel und Monika Schwarz (v.l.).
26 Bilder
Der Fischlibrunnen wurde von Hanna Knoblauch und Melanie Schwarz, Floristinnen bei Von Arx Blumen, geschmückt.
Sonnenblumen und Zierlauch gehören zum Zollrainbrunnen dazu.
Heidi Burri steckt die letzten Blumen fest.
Die Brunnenschmückerinnen bei der Arbeit.
Die Brunnenschmückerinnen bei der Arbeit.
Die Brunnenschmückerinnen bei der Arbeit.
Die Brunnenschmückerinnen bei der Arbeit.
Die Brunnenschmückerinnen bei der Arbeit.
Brigitte Federspiel bindet die Girlande fest.
Monika Schwarz sagt: "Das Brunnenschmücken ist mit viel Lachen verbunden."
Den Amtshausbrunnen schmücken Heidi Burri, Brigitte Federspiel und Monika Schwarz (v.l.).
"Die Vorfreude beginnt mit dem Schmücken der Brunnen", sagt Sibylle Hunziker Eichenberger.
Sibylle Hunziker Eichenberger und Tochter Anouk Eichenberger schmücken schon über zehn Jahre lang gemeinsam Brunnen.
Ursula Baumann ist seit 30 Jahren Blumenfrau, Tochter Ines Pfister seit 20.
Der Gerechtigkeitsbrunnen, einer der meistfotografierten Brunnen überhaupt.
Der Gerechtigkeitsbrunnen in seiner ganzen Pracht.
Der Brunnen in der Milchgasse: Hier lebte 1980 die Tradition des Brunnenschmückens wieder auf.
Der eigentliche Maienzug fällt dieses Jahr coronabedingt aus - dafür werden 41 statt der üblichen 25 Brunnen von Freiwilligen „Blumenfrauen“ mit Blumen geschmückt.
Die Brunnenschmückerinnen bei der Arbeit.
Der Haldenbrunnen wurde von Heidi Hess, Ursula Stähli, Ursula Gantner und Maki Kohrsandi geschmückt.
Detailaufnahme vom Brunnen im Schultheissenhöfli.
Die Brunnenschmückerinnen bei der Arbeit.
Barfuss gehts am einfachsten, kühl ist es auch.
Es ist das erste Mal, dass die Aarauer Blumenläden ebenfalls einen Brunnen schmücken durften.
Die Brunnenschmückerinnen bei der Arbeit.

Das Trio vom Amtshausbrunnen: Heidi Burri, Brigitte Federspiel und Monika Schwarz (v.l.).

Bilder: Britta Gut

Hier gehts zu unserem Maienzug-Liveblog aus der Stadt.