Aarau

Ein Meilenstein für Rohr: Jetzt hat auch der letzte Aarauer Schulkreis eine Tagesstruktur

Stadträtin Franziska Graf (ganz rechts) und die VEB-Geschäftsleitungsmitglieder Esther Elsener Konezciny, Brigitte Iseli und Natascha Wertli-Lopez (v.l.) vor dem Krippe/Hort-Gebäude.

Stadträtin Franziska Graf (ganz rechts) und die VEB-Geschäftsleitungsmitglieder Esther Elsener Konezciny, Brigitte Iseli und Natascha Wertli-Lopez (v.l.) vor dem Krippe/Hort-Gebäude.

Seit der Fusion im Jahr 2010 ist Rohr ein Quartier von Aarau. Aber bisher fehlten ihm eine Familien- und schulergänzende Tagesstruktur (Fusta) und drei zeitgemässe Kindergartenabteilungen.

«Für mich ist die Schlüsselübergabe ein sehr emotionaler und spezieller Moment», erklärte Stadträtin Franziska Graf (SP). Der Bau musste erkämpft werden. Doch jetzt entstand für 8,1 Millionen Franken (inklusive Projektierung) ein ausserordentlich gefälliger Holzrahmenbau mit Holzfassade. Ein Kinderparadies.

Der Hort/Krippen-Bereich mit dem Namen «Rohr-Spatzen» ist so weit fortgeschritten, dass am kommenden Mittwoch, 17. Juni, ein Tag der offenen Tür durchgeführt werden kann. In der Einrichtung werden Kinder ab dem Alter von drei Monaten bis nach Abschluss der Primarschule betreut. In der Krippe hat es Platz für 29 Kinder, im Hort (Tagesstruktur) für 42 Schüler (Mittagstisch) respektive 34 Schüler (Tagesbetreuung). Die Nachfrage ist ansprechend, es hat aber noch freie Plätze. Die Inbetriebnahme erfolgt anfangs August, die drei Kindergärten werden unmittelbar nach den Sommerferien belebt.

Als Kita-Betreiber war ursprünglich Small Foot vorgesehen. Doch dann gab es Differenzen bei der Vertragserfüllung. Die Stadt wechselte den Mieter: Neu ist es der Verein Erziehung und Bildung (VEB), der in Aarau die ähnlich grosse Spielvilla (im Schachen) und das Clubhaus Telli betreibt. (uhg)

Meistgesehen

Artboard 1