Aarau

Eine halbe Million Franken für mehr Bus für Telli und Rohr

Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember soll alle 15 Minuten ein Bus Richtung Telli und Rohr fahren.

Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember soll alle 15 Minuten ein Bus Richtung Telli und Rohr fahren.

Der Stadtrat will für einen dreijährigen Versuchsbetrieb, der dem Telli-Quartier und dem Stadtteil Rohr bessere Busverbindungen bringen soll, 556'000 Franken ausgeben. Er beantragt beim Einwohnerrat an der Sitzung vom 8. Juni einen entsprechenden Kredit.

Konkret sollen die Busse der Linie 2 ab Bahnhof bis Rohr abends bis 23 Uhr und nicht nur bis 21 Uhr im Viertelstundentakt fahren. Das wurde in einem Kurztest seit Januar bereits ausprobiert, mit «sehr erfreulichem Ergebnis», so der Stadtrat. Die Zunahme der Fahrgastzahlen in den Abendstunden von 17 bis 23 Prozent lasse darauf schliessen, dass Potenzial vorhanden sei. Und: Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember soll versuchsweise auch am Sonntag alle 15 Minuten ein Bus Richtung Telli und Rohr fahren. Heute gilt ein Halbstundentakt, was je nach Zug-Anschlüssen zu langen Wartezeiten am Bahnhof führt. «Die Nutzung des öffentlichen Verkehrs hängt stark von der Attraktivität des Angebots und damit vom gefahrenen Takt ab», schreibt der Stadtrat.

Normalerweise bestellt der Kanton den öffentlichen Regionalverkehr und bezahlt ihn auch. Wenn Gemeinden aber neue Linien oder Taktverdichtungen wünschen, müssen sie zuerst einen dreijährigen Versuchsbetrieb organisieren und bezahlen – um eine Datenlage für die Entscheidung über die definitive Einführung zu schaffen.

Der Ast Bahnhof–Telli–Rohr sei der nachfragestärkste und biete das grösste Potenzial für eine erhöhte Nutzung, begründet der Stadtrat seinen Entscheid für diese Strecke. Ausserdem lägen zahlreiche entsprechende Nachfragen aus diesem Gebiet vor. Und: Die gesamte Strecke liegt auf Aarauer Stadtgebiet, was die Entscheidung und die Finanzierung vereinfacht.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1