Das Areal am nördlichen Rand der Gemeinde Buchs, östlich der Neubuchsstrasse, liegt heute in der Gewerbezone. Dort will aber der Logistikbetrieb TNT Swiss Post seinen neuen Standort bauen. Dazu ist eine Umzonung von der Gewerbezone zur Industriezone notwendig. Diese Teilrevision des Bauzonen- und Kulturlandplans war am Dienstagabend für die Einwohnerratssitzung traktandiert. Sie wurde mit grossem Mehr gutgeheissen. Das Areal unterliegt aber der Gestaltungsplanpflicht. Und: Sollte TNT doch nicht bauen, verfällt die Umzonung.

Der Einwohnerrat sprach sich zudem einstimmig dafür aus, dass drei Wuhren (Suhrenmattwuhr, Locherwuhr, Stampfiwuhr) aus dem kommunalen Verzeichnis der Kulturobjekte gestrichen werden. Damit ist der Weg frei für das Projekt der IBAarau, entlang der Suhre sechs Kleinwasserkraftwerke zu bauen. Vier davon sollen in Buchs entstehen, für drei müssen die Wuhren abgebrochen werden.

Weiter stimmte der Einwohnerrat den neuen Satzungen des Regionalen Planungsverbandes Aarau Regio zu und versenkte eine Motion, die den Austritt aus dem Verband Regionale Schiessanlage Lostorf zum Ziel hatte. (NRO)