Suhr

Erwischt: Zwei Einbrecher auf Flucht in Oberentfelden festgenommen

Mit Handschuhen und Sturmmaske: Polizei stellt Einbrecher-Duo

«Die Einbruchssaison ist noch nicht vorbei», sagt Kantonspolizei-Mediensprecher Bernhard Graser zu «Tele M1».

Aufgrund der Meldung über einen Einbruch löste die Polizei am Freitagabend im Raum Suhr eine intensive Fahndung aus. Dabei konnte sie zwei Männer unter dringendem Tatverdacht festnehmen.

Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses am Stapfenackerweg in Suhr dürfte einen grossen Schrecken bekommen habe, als sie am Freitagabend aus ihrem Badezimmer heraustrat. Während sie mit ihren Kindern in der Badewanne planschte, waren Einbrecher in ihrem Haus am Werk.

Als die Frau gegen 19.45 Uhr aus dem Badezimmer kam, stellte sie fest, dass die Terrassentüre eingeschlagen war. Die alarmierte Polizei löste mit ihren Patrouillen sofort eine intensive Fahndung aus. Bereits kurz nach 20 Uhr sichtete eine Patrouille zwei Männer, die zu Fuss Richtung Oberentfelden rannten.

Wie aus einer Mitteilung der Kantonspolizei Aargau hervorgeht, konnten die Polizisten die beiden Männer im Gebiet Weltimatt ausserhalb des Dorfes festnehmen. Beide seien vermummt gewesen und hätten Einbruchswerkzeug sowie Diebesgut bei sich gehabt. Während die Fahndung lief, stiess die Polizei in der Umgebung des Tatorts in Suhr auf weitere Wohnhäuser, die jeweils Ziel eines Einbruchs geworden waren.

Bei den Festgenommenen handle es sich um zwei Albaner im Alter von 30 und 31 Jahren, beide ohne Wohnsitz in der Schweiz. Einer war im Fahndungssystem wegen Diebstahls zur Verhaftung ausgeschrieben und mit Einreisesperre belegt. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen gegen die mutmasslichen Kriminaltouristen aufgenommen.

Das sind die Polizeibilder vom Januar

Meistgesehen

Artboard 1