Gegen Schleichverkehr
Buchs macht dicht: Das neue Teilfahrverbot gilt ab 1. Juni

Weil die Stadt Aarau ein Teilfahrverbot für das Gönhard- und Goldernquartier verhängt hat und weil sich der Verkehr auf den Hauptachsen staut, hat Buchs mit Schleichverkehr zu kämpfen. Der Gemeinderat hat Massnahmen ergriffen.

Nadja Rohner
Drucken
Teilen
Die links abzweigende Bühlstrasse wird mit einem Teilfahrverbot belegt. Geradeaus: Die Tramstrasse, die nach Suhr führt.

Die links abzweigende Bühlstrasse wird mit einem Teilfahrverbot belegt. Geradeaus: Die Tramstrasse, die nach Suhr führt.

Nadja Rohner

Im Sommer 2019 hat der Gemeinderat beschlossen, dem Schleichverkehr einen Riegel zu schieben und in den Gebieten Oberes Torfeld und Buchs Süd ein Teilfahrverbot einzurichten. Grob gesagt bedeutet das: Die Buchser Quartiere südlich der Aarauerstrasse und der Mitteldorfstrasse, zwischen Tramstrasse im Westen und der Suhre im Osten, dürfen nur noch von Anwohnenden und Zubringern befahren werden.

Gegen die Verkehrsanordnung gingen mehrere Einsprachen ein. Diese konnten nun bereinigt werden; die neuen Teilfahrverbote sind rechtskräftig. «Die erforderlichen Signalisationen werden in den nächsten Tagen, erfreulicherweise einen Monat früher als angekündigt, angebracht», teilt der Gemeinderat mit. Sie gelten ab 1. Juni 2021.

Eine Reaktion auf Teilfahrverbote in Aarau

Die Fahrverbote sind eine Reaktion darauf, dass sich einerseits der Ausbau der Buchser- und Tramstrasse (Hauptachse) immer weiter verzögert und andererseits die Stadt Aarau ab Januar 2019 Teilfahrverbote für das Gönhard- und Goldernquartier eingerichtet hatte. Gegen jene erhob der Gemeinderat Buchs Einsprache – er fürchtete noch mehr Verkehr auf den Hauptachsen und entsprechend zunehmender Schleichverkehr in den eigenen Gebieten. Das kantonale Departement Bau, Verkehr und Umwelt anerkannte zwar, dass das Teilfahrverbot negative Auswirkungen auf das Gemeindegebiet Buchs haben würde, es wies die Buchser Einwendung dennoch ab. Der Buchser Gemeinderat verzichtete auf einen Weiterzug und setzte stattdessen auf dieselbe Waffe wie Aarau: Teilfahrverbote. Damit ist die Durchfahrt durchs Quartier untersagt.

Eine Schleichverkehrsroute war die Achse Gysistrasse (beim Gemeindehaus vorbei) – Oberdorfstrasse (hinter dem «Keiserpark» vorbei) und dann die Bühlstrasse hinunter bis zur Tramstrasse. Damit liess sich die stark befahrene Mitteldorf- und Aarauerstrasse sowie ein Teil der Tramstrasse umgehen.

Die Oberdorfstrasse zweigt beim «Keiserpark» von der Kantonsstrasse ab.

Die Oberdorfstrasse zweigt beim «Keiserpark» von der Kantonsstrasse ab.

Nadja Rohner

Andere Schleichverkehrverursacher bogen von der Oberdorfstrasse bei der «Burestube» in die Bachstrasse ab und gelangten so nach Suhr, ohne die Tramstrasse befahren zu müssen.

Eine weitere Problemstrecke, deren Anwohner sich immer wieder beim Gemeinderat beschwerten, ist die Achse Aarauerstrasse – Bahnstrasse (parallel zur Bahnlinie ab dem Bahnhof Buchs), dann weiter geradeaus via Steinfeldstrasse in die Bühlstrasse und dann ebenfalls in die Tramstrasse.

Das alles wird nun nicht mehr möglich sein. Die Teilfahrverbote gelten für den Parkweg, die obere Torfeldstrasse, den Fliederweg, die Jakob-Bächli-Strasse und die Bahnstrasse, die alle von der Aarauerstrasse her nach Süden führen. Weiter gelten sie für den Schulweg (vis-à-vis dem Gemeindehaus) und die Oberdorfstrasse beim «Keiserpark». Am Südende der Gemeinde werden die Fahrverbotstafeln am Buchsermarchweg und der Buchserstrasse aufgestellt. Von der Tramstrasse her wird die Bühlstrasse für den Durchfahrtsverkehr gesperrt.

Kreuzung Buchserstrasse/Alter Badiweg an der Gemeindegrenze zu Suhr: Auch hier kommt eine Fahrverbotstafel hin. Ausnahmen sind hier – von Anwohnenden und Zubringenden abgesehen – die Schwimmbadbesuchenden.

Kreuzung Buchserstrasse/Alter Badiweg an der Gemeindegrenze zu Suhr: Auch hier kommt eine Fahrverbotstafel hin. Ausnahmen sind hier – von Anwohnenden und Zubringenden abgesehen – die Schwimmbadbesuchenden.

Nadja Rohner

Auch in den angrenzenden Suhrer Gebieten wird auf das Teilfahrverbot mittels Tafel hingewiesen. Die Zufahrt zum Schwimmbad in Suhr bleibt erlaubt.

Aktuelle Nachrichten