Gränichen
Über 14 Millionen Franken gesprochen: Die Hauptstrasse wird saniert

An der Gemeindeversammlung am Montagabend wurden alle Geschäfte angenommen, darunter den Gemeindebeitrag für die Sanierung der Kantonsstrasse. Zudem gilt ab 2022 in allen Gränicher Quartieren östlich der Wyna Tempo 30.

Daniel Vizentini
Drucken
302 Stimmberechtigte kamen an die Gemeindeversammlung in Gränichen, vor allem wegen der Diskussion um Tempo 30.

302 Stimmberechtigte kamen an die Gemeindeversammlung in Gränichen, vor allem wegen der Diskussion um Tempo 30.

Daniel Vizentini

Wer vom Wynental in Richtung Aarau fährt, wird während der Bauphase ab 2027 etwas Geduld haben müssen: An der Gemeindeversammlung am Montagabend stimmte Gränichen mit nur drei Gegenstimmen für den Kredit von 14,86 Millionen Franken für den Umbau der Ortsdurchfahrt samt Leitungen und Leuchten. Der Kanton wird rund 15 Millionen zahlen, der Bund 1 Million.

Auch angenommen wurde die Sanierung einzelner Kanalisationsabschnitten und Quartierstrassen. Die Einführung von Tempo 30 im gesamten Dorf östlich der Wyna und dem Gebiet Bleien kam mit 179 Ja- zu 97 Nein-Stimmen durch. Tempo 30 im ganzen Dorf war 2016 zwar von der Gemeindeversammlung abgesegnet, bei einem anschliessenden Referendum aber wieder verworfen worden.

Östlich der Wyna gilt ab nächstes Jahr Tempo 30 nicht mehr freiwillig, sondern für alle.

Östlich der Wyna gilt ab nächstes Jahr Tempo 30 nicht mehr freiwillig, sondern für alle.

Ueli Wild (30.1.2018)

Einstimmig angenommen wurde auch das Budget 2022 mit gleichbleibendem Steuerfuss von 111 Prozent. Zum Schluss wurde noch Gemeinderat Peter Hofmann (72, FDP) nach zehn Jahren im Gemeinderat mit einem Konzert der Musikgesellschaft würdevoll verabschiedet. 302 von 5307 Stimmberechtigten waren anwesend, fast viermal so viele wie vor einem Jahr.

Die Musikgesellschaft Gränichen spielte als Abschied für Gemeinderat Peter Hofmann an seiner letzten Gemeindeversammlung.

Die Musikgesellschaft Gränichen spielte als Abschied für Gemeinderat Peter Hofmann an seiner letzten Gemeindeversammlung.

Daniel Vizentini

Aktuelle Nachrichten