Entfelden

Hier wollen sie den Kindergartennotstand abwenden

Gleich neben dem bestehenden Kindergarten soll ein 600'000 Franken teures Provisorium entstehen.

Gleich neben dem bestehenden Kindergarten soll ein 600'000 Franken teures Provisorium entstehen.

Entfelden kommt seinem provisorischen Doppelkindergarten im Eiltempo näher.

Der geplante Doppelkindergarten der Kreisschule Entfelden liegt bis Montag als Baugesuch bei der Gemeinde Oberentfelden auf. Er soll auf der Brunnmatte am Pappelweg entstehen. Das Projekt sieht eine vorvergraute Holzschalung, ein begrüntes Flachdach und eine Luft-Luft-Wärmepumpe vor. Für Bau- und Umgebungskosten des eingeschossigen Provisoriums sind Kosten in Höhe von 600'000 Franken vorgesehen.

Die Gemeindeversammlungen beider Entfelden haben letzten Winter dem Bau zugestimmt, um dringend nötigen Schulraum zu schaffen. Denn die Zahl der Kinder im Kindergartenalter hat unerwartet stark zugelegt. Erschwerend kommt hinzu, dass der bestehende Schulraum marode ist.

Für Sanierungen an mehreren Gebäuden haben die Gemeindeversammlungen beider Entfelden letzten Winter deshalb ebenfalls einen Kredit gesprochen. Die Gelder für die Bildung stellen die Gemeinden vor eine Herausforderung. «Wir befinden uns auf einem schmalen Pfad», sagte Kurt Häfliger, damals Vizeammann von Unterentfelden, an der letzten Wintergmeind zum Budget 2020. Eine Steuererhöhung könnte nötig werden.

Meistgesehen

Artboard 1