Gränichen

Holz prägt den Bally-Parkplatz an der Gewerbeausstellung

Hinter OK-Präsident Tobias Oswald entsteht der Pavillon, im Hintergrund das Chalet.

Hinter OK-Präsident Tobias Oswald entsteht der Pavillon, im Hintergrund das Chalet.

Vom Freitag bis zum Sonntag geht die «Gwärbi’17» über die Bühne.

Auf dem Bally-Parkplatz sind die Aussenbauten der Gränicher Gewerbeausstellung im Entstehen begriffen. Was ins Auge sticht, ist das viele Holz. Nicht nur das «Chalet» ist aus Holz, sondern auch der Pavillon mit den aufrecht stehenden Baumstämmen als Säulen daneben. Der Pavillon ist ein Gemeinschaftsstand von Brechbühl Holzbau, den Jägern, dem Natur- und Vogelschutzverein und der Kommission Landwirtschaft und Naturschutz. Hier wird es von Freitag bis Sonntag viel zu entdecken geben: eine Wildschweinfamilie, eine Rehfamilie zum Anfassen nah, aber auch andere Säugetiere und Vögel. Und hier erfährt man auch, wo es in Gränichen Naturschutzreservate gibt.

Das Holz, der Wald als Leitmotiv? «Nein», sagt OK-Präsident Tobias Oswald, «das Motto der Gränicher Gewerbeausstellung lautet ‹Gräniche läbt›.» Aber das Holz sei tatsächlich sehr präsent. Was ja beim Waldreichtum der Gemeinde naheliegend sei. Im Übrigen habe man im Aussenbereich einmal «etwas anderes machen» wollen. Sonst stand hier einfach ein Festzelt, flankiert von einem ein Karussell.

Rund 70 Aussteller

Wer den Eingang mit dem Empfangsdesk, wo man sich über die Ausstellung orientieren kann, passiert hat, findet im Innern der Mehrzweckhallen über 50 Ausstellungsstände. Insgesamt beteiligen sich an der Gwärbi’17, Aussenbereich und «Chalet» eingeschlossen, rund 70 Aussteller. Im «Chalet» sorgen mehrere Firmen – ausdrücklich keine Gastronomiebetriebe – für das leibliche Wohl. Für ein breites Menü-Angebot sei gesorgt, lässt OK-Präsident Oswald durchblicken, es solle für jeden Geschmack etwas dabei sein, «nicht einfach Schnitzel – Pommes frites». Die Rede ist unter anderem von saisongerechter Kürbiscrèmesuppe, Raclette, Rauchlachs mit Kartoffeln und Sauerrahm, Haxen, Älplermagronen und Rauchwürsten aus den Gränicher Jagdgründen. Der Wein stammt von verschiedenen regionalen Weinbaufirmen, das Bier von der lokalen Brauerei. Am Abend spielt im «Chalet» (ab 21.30 Uhr) jeweils die Coverband «Maxi» auf.

Auf die Kinder wartet am Samstag und Sonntag (10 – 19 Uhr) ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Ponyreiten und Bikeparcours (Velo selber mitbringen). Im Hort können sie sich schminken lassen.

Öffnungszeiten: Mehrzweckhalle: Freitag, 17 – 22 Uhr; Samstag, 10 – 22 Uhr, Sonntag, 10 – 17 Uhr. Chalet: warme Küche: Freitag, 17.30 – 22.30 Uhr; Samstag, 11.30 – 22.30 Uhr; Sonntag, 11.30 – 17.30 Uhr. Barbetrieb: Freitag und Samstag jeweils ab 22.30 Uhr.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1