Waldfriedhof

Lieber Bergahorn oder Eiche: In Fahrwangen kann man sich jetzt unter seinem Lieblingsbaum begraben lassen

Bäume sind Symbole des Lebens - aber auch der Ruhe und des Friedens. (Symbolbild)

Bäume sind Symbole des Lebens - aber auch der Ruhe und des Friedens. (Symbolbild)

Der neue Waldfriedhof ist vor allem etwas für Naturliebhaber und solche, die einen schönen Ort für ihren Liebsten oder ihre Liebste suchen. Allerdings variieren die Preise sehr. Nicht jeder kann sich deshalb jeden Baum leisten.

Stolz präsentieren der zuständige Gemeinderat André Lauper und Förster Urs Meyer den neu geschaffenen Waldfriedhof im Waldteil Wangenhölzli. Der Waldfriedhof wurde von den Ortsbürgern an der letzten Wintergmeind bewilligt. Die einmaligen Kosten beliefen sich auf 10000 Franken, die jährlichen Unterhaltskosten auf rund 2500 Franken.

Kosten zwischen 4000 und 10 100 Franken

Wer seine letzte Ruhe unter einem Baum finden möchte, kann sich derzeit zwischen 31 verschiedenen Bäumen entscheiden. Kostenpunkt: Zwischen 4000 Franken (für einen Efeu behangenen Bergahorn) bis zu 10100 Franken für eine Eiche mit einem Durchmesser von 105 Zentimeter. «Ich schätze, dass die Eiche zwischen 150 bis 200 Jahre alt ist», sagt Meyer. Fahrwangerinnen und Fahrwanger zahlen 80 Prozent des Preises.

«Ein Baum wird für 20 Jahre vergeben», erklärt André Lauper. Auf Wunsch könne auch ein Zeitraum von 30 Jahren gewählt werden. Dann ist aber Schluss. Das Gebiet des Waldfriedhofes wird durch den Forstbetrieb Lindenberg bewirtschaftet. «Wir haben darauf geachtet, dass sich dieser Waldteil bewusst entwickeln kann», erklärt Meyer. Grabschmuck ist an den Gräbern nicht erlaubt: «Fremdkörper, die nicht in den Wald gehören, werden entfernt», sagt der Förster. (asu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1