Neuorganisation

Marketing für die Stadt: Aarau bekommt eine Zentrale für Wirtschaftsförderung

Danièle Turkier, Geschäftsführerin von Aarau Standortmarketing, am Eidgenössischen Turnfest 2019

Danièle Turkier, Geschäftsführerin von Aarau Standortmarketing

Danièle Turkier, Geschäftsführerin von Aarau Standortmarketing, am Eidgenössischen Turnfest 2019

Der Verein Aarau Standortmarketing (aarau info) erhält deutlich mehr Geld und wird so massiv aufgewertet.

In der Kantonshauptstadt gibt es seit zwölf Jahren den aktuell von Daniel Lüscher präsidierten Verein Aarau Standortmarketing (VAS). Er ist der Betreiber des Tourismusbüros aarau info. An sein Budget von zuletzt etwa 800000 Franken steuerte die Stadt bisher im Rahmen einer Leistungsverein­barung 300000 Franken bei. Die Organisation erledigte bereits in der Vergangenheit auch Fremdaufträge, etwa aktuell das Projekt Wohnortmarketing, eine Wohnortplattform, initiiert vom Planungsverband Aarau Regio (Präsident Hanspeter Hilfiker).

Im Bereich Wirtschaft ist bei der Stadt einiges in Bewegung. Andreas Burri, der Leiter der Abteilung Wirtschaft, verlässt die Verwaltung Ende Mai in Richtung Heks. Der Teilzeit-­Geschäftsführer von Aarau ­Regio wird 2021 pensioniert. Und im Frühling ist beschlossen ­worden den 30- bis 40-Prozent-Job eines City-Managers zu schaffen. Dies in Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen, wie etwa dem Zen­trum.

Die Stellen des Wirtschafts­förderers (80 bis 100 Prozent, Hochschul- oder Fachhochschulabschluss) und des City-­Managers (explizit verlangt wird «ein enger Bezug zu Aarau») sind ausgeschrieben. Und es ist jetzt auch klar, wo sie, wie mittelfristig auch der Geschäfts­führer von Aarau Regio, organi­satorisch angegliedert sein werden: beim Verein Aarau Standortmarketing. Die Büros werden sie in der Alten Post, allenfalls in den freiwerdenden Räumen der Sektion Gesellschaft, haben.

Der Stadtrat hat gestern die Auslagerung der Sektion Wirtschaft kommuniziert. Durch die Konzentration beim VAS könnten Synergien genutzt werden. Die Stadt wird mit dem Verein eine neue Leistungsvereinbarung ausarbeiten: Statt 300000 Franken dürfte er künftig im ­Bereich von einer guten halben Million Franken bekommen. Beim Leiter Wirtschaft müssen nicht nur die Lohnkosten, ­sondern auch der Promo­tionsaufwand abgegolten ­werden. (uhg)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1