Aarau

Meinstadion.ch: Was Spender jetzt wissen müssen

Die Meinstadion.ch-Spenden können noch länger nicht von den Steuern abgezogen werden.

Die Meinstadion.ch-Spenden können noch länger nicht von den Steuern abgezogen werden.

Die 2033 Personen, die via meinstadion.ch ein neues Aarauer Fussballstadion mitfinanzieren, können ihre Spende noch länger nicht von den Steuern abziehen.

Als die "meinstadion.ch GmbH" im November 2017 ihre Spendenaktion für ein neues Aarauer Fussballstadion lancierte, warb sie damit, dass Spenden ab 100 Franken steuerlich abzugsfähig seien: "Alle Spenden sind als Schenkung an die Stadt Aarau ausgestaltet und mit der Auflage verbunden, dass die gespendeten Gelder für den Bau des Stadions zu verwenden sind", schrieb die meinstadion.ch damals.

Unklar war bis dato, für welches Steuerjahr das gelten soll. Die Spendenaktion lief 2017 und 2018. Die Steuerämter wiesen die Abzüge in jenen Jahren zurück. Es hiess, die Abzugsfähigkeit sei erst gegeben, wenn das Volk definitiv Ja gesagt hat zum Stadion. Das ist im November 2019 passiert.

Und doch: Auch in der Steuererklärung 2019 kann man die Spende noch nicht angeben. Das teilte  meinstadion.ch am Mittwoch mit, nachdem die AZ das Kantonale Steueramt Mitte Februar mit dieser Frage kontaktiert hatte. "Ein Austausch mit dem Kantonalen Steueramt hat ergeben, dass die grundsätzliche Abzugsfähigkeit der Zuwendungen an die meinstadion.ch bzw. an die Stadt Aarau unbestritten ist", schreiben die meinstadion.ch-Initianten um Michael Hunziker. Aber: Es müssen mehr Voraussetzungen erfüllt sein als nur das Volks-Ja.

Konkret muss auch der Gestaltungsplan Torfeld Süd in Rechtskraft erwachsen, und es müssen rechtskräftige Baubewilligung für das Stadion, die vier Hochhäuser und den Zwischenbau zwischen den östlichen Hochhäusern vorliegen. Das liegt noch in weiter Ferne: Der Gestaltungsplan ist noch nicht rechtskräftig (es gab Einwendungen). Die Auflage der Baugesuche ist frühestens nach den Sommerferien realistisch.

Für Spender empfiehlt es sich deshalb, die Belege über die Spende aufzubewahren, damit sie in einem späteren Steuerjahr, frühestens 2021, den Steuerabzug machen können.

Die unendliche Geschichte des Aarauer Stadions

Meistgesehen

Artboard 1