Zukunftsraum Aarau
Nach Suhr steigt auch Oberentfelden aus dem Fusionsprojekt aus

War es das mit dem «Zukunftsraum Aarau»? Auch Oberentfelden verabschiedet sich nach einer Referendum definitv.

Merken
Drucken
Teilen
Oberentfelden hat sich in einer Referendumsabstimmung mit dem «Zukunftsraum Aarau» befasst.

Oberentfelden hat sich in einer Referendumsabstimmung mit dem «Zukunftsraum Aarau» befasst.

Mario Heller

Mit 759 Ja zu 1167 Nein haben die Oberentfelder in einer Referendumsabstimmung an der Urne entschieden, keinen Fusionsvertrag mit den im "Zukunftraum Aarau" verbliebenen Gemeinden Aarau, Unterentfelden und allenfalls Densbüren ausarbeiten zu wollen. Die Stimmbeteiligung lag bei 40,5 Prozent.

«Ich habe das so nicht erwartet, das ist eine riesige Enttäuschung», erklärt Gemeindeammann Markus Bircher.

An einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung im September hatten die Oberentfelder Stimmberechtigten (282 von 4789 waren anwesend) mit 180 Ja zu 92 Nein der Ausarbeitung eines Fusionsvertrags im Rahmen des Zukunftsraum Aarau noch zugestimmt. Dagegen wurde das Referendum ergriffen. 479 Unterschriften wären dafür nötig gewesen; es gelang den Referendumsführern jedoch, knapp 1000 Unterschriften zu sammeln.

(nro)