Sanierung

Nach über einem Jahr geschafft! Biberstein freut sich über das Ende des Strassenbaus

Mit einem Grosseinsatz wurde am Samstag in Biberstein der Belag eingebaut.

Mit einem Grosseinsatz wurde am Samstag in Biberstein der Belag eingebaut.

«Das Endresultat gefällt und ist nachhaltig», findet der Bibersteiner Gemeindeammann Willy Wenger nach den abgeschlossenen Bauarbeiten.

Die Sanierung begann im Mai 2019. Jetzt ist sie praktisch ganz fertig, die grossen Arbeiten sind erledigt: Am Wochenende wurde auf der Kantonsstrasse durch Biberstein der Deckbelag eingebaut – verbunden mit einer Totalsperrung vom Samstag früh bis am Montag, 5 Uhr. Dieses Vorgehen ermöglichte ein optimales Einbauen und Verfestigen des Belags.

«Alle Anwohner und die Verkehrsteilnehmer sind richtig froh, dass die Bauarbeiten nach mehr als einem Jahr endlich vorüber sind», erklärt Bibersteins Gemeindeammann Willy Wenger. Das Verständnis bei der Bevölkerung sei anfangs sehr gross gewesen und in den letzten Bauabschnitten in Bezug auf Toleranz und Geduld gesunken. «Den direkt betroffenen Anwohnern möchte ich ganz besonders danken, denn sie haben sehr viel Verständnis und Unterstützung gezeigt», sagt Wenger.

Und wie steht es mit den Kosten? Die Gemeinde muss an die Strassensanierung 2,2 Millionen Franken beisteuern. Weitere 1,5 Millionen investiert sie in die Erneuerung von Leitungen.

«Der Kanton als Bauherr führt die Übersicht über die Kosten, die aufgrund meiner Kenntnisse im Rahmen der Planung sein sollten», erklärt Wenger. Er zieht eine Bilanz über den Strassenbau: «Schlussendlich glaube ich, dass das Endresultat gefällt und nachhaltig ist.» (uhg)

Meistgesehen

Artboard 1