Baustellen interessieren Gross und Klein. Das merken auch die Behörden auf der Baustelle, wo in Zukunft die Brücke «Pont Neuf» über die Aare führen soll. Aktuell wird dort eine ersatzmässige Hilfsbrücke gebaut, bevor dann, voraussichtlich im November, mit dem Abriss der bestehenden Kettenbrücke begonnen wird.

Dabei werden die Bauarbeiten von vielen Zuschauern beobachtet, wie Projektleiter Roberto Scappaticci, stellvertretender Sektionsleiter Brücken und Tunnel beim kantonalen Departement für Bau, Verkehr und Umwelt, sagt: «Ständig gibt es eine kleine Gruppe von Zuschauern auf der Brücke.» Der Abriss der alten und der Bau der neuen Brücke stosse auf enormes öffentliches Interesse.

Bau wird dokumentiert

Der Kanton Aargau hat daher bereits vor einigen Wochen einen 20 Meter hohen Turm gebaut und darauf eine Webcam installiert, welche die gesamten Bauarbeiten filmt. Dies soll der Bevölkerung ermöglichen, die Bauarbeiten «live» mitverfolgen zu können. Auch sollen die Aufnahmen eine fotografische Dokumentation des ganzen Projekts ermöglichen. Die Webcam ist ständig in Betrieb und liefert alle 15 Minuten ein neues Bild von den Bauarbeiten an den Brücken.

Den aktuellen Stand der Arbeiten sehen Sie hier:

Webcam «Pont Neuf». (Das Bild aktualisiert sich alle paar Minuten). Quelle: Kanton Aargau

Der Gerüstturm mit der Kamera steht am Südufer der Aare und ist nicht öffentlich, unbefugte Personen dürfen den Turm nicht betreten, teilt der Kanton Aargau mit.

Neben dem Livestream hat die Webcam aber auch noch einen anderen Zweck: Der Bau der Brücke wird dokumentiert, da ein illustriertes Buch über den Neubau Brücke geplant ist, an deren Standort schon seit mehreren Jahrhunderten Brücken die beiden Ufer der Aare verbinden.

Bauarbeiten kosten 33 Millionen

Der Bau des Gerüstturms – es mussten dafür extra vier Betonfundamente und eine Betonplatte gegossen werden – veranschlagte der Kanton im Baugesuch mit rund 25'000 Franken. Der Abriss der alten Kettenbrücke, der Bau der Hilfsbrücke, die während den Bauarbeiten den Verkehr tragen soll, und der Bau der neuen Brücke, der «Pont Neuf», sollen rund 33 Millionen Franken kosten. Der Hauptteil wird durch Kanton und Stadt getragen, der Bund steuert 3,26 Millionen Franken bei.

Aktuell laufen die Bauarbeiten an der 125 Meter langen Hilfsbrücke. Ist diese fertig gebaut, wird voraussichtlich ab Ende Oktober der gesamte Verkehr über diese Brücke umgeleitet. Danach wird die bestehende Kettenbrücke abgerissen.

Voraussichtlich ab Februar 2020 wird dann die neue Brücke gebaut, was etwa 15 Monate dauern soll. Der Kanton Aargau rechnet damit, die Arbeiten am «Pont Neuf» im Verlauf des Sommers 2021 abschliessen zu können.