Aarau-Buchs

Schule halbiert Geschäftsleitung – Schulrätin zeigt sich «erstaunt»

Per Mitte Februar 2021 wird die Geschäftsleitung der Schule auf drei Personen verkleinert. Das löst Erstaunen aus. Weitere Fragen werden noch in der laufenden Woche geklärt.

Die Kreisschulpflege hat beschlossen, die sechsköpfige Geschäftsleitung per Mitte Februar 2021 auf drei Personen zu verkleinern. Es gibt dann nur noch einen Geschäftsleiter (derzeit Remi Bürgi), eine Leitung Betrieb und eine Leitung Schule. Die pädagogische Vertretung in der Geschäftsleitung soll gestärkt werden, so die Kreisschulpflege. Für eine Analyse der Leitungsorganisation wurde eine externe Organisationsberatung beigezogen (die Firma iafob).

Kreisschulrätin Nicole Burger (SVP, Aarau) zeigte sich in einer Anfrage an die Kreisschulpflege «erstaunt»: «Immerhin ist derzeit die Rede davon, dass die Kreisschule Aarau-Buchs mittelfristig ohnehin nicht mehr Bestand haben könnte, nämlich dann, wenn der Zukunftsraum Aarau Realität werden sollte.»

Es stelle sich die Frage, ob eine derartige Reorganisation im Hinblick auf eine mögliche Auflösung des Gemeindeverbands zu rechtfertigen ist – «insbesondere mit Verweis auf den mutmasslich kostspieligen Beizug des ‹iafob› sowie den Aufwand an Arbeitsstunden seitens Schulpflege und Schulleitung». Burger will wissen, wie viele Kosten für das Aufgleisen der Reorganisation schon angefallen seien und ob daraus Einsparungen erwartet würden. Auch fragt sie, welche Personen konkret nicht mehr Teil der Geschäftsleitung sein werden. Antworten gibt es am Donnerstag in der Kreisschulratssitzung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1