3+-Sendung
Sie versuchen ihr Glück im Ausland: Holziker Familie und Aarauer Rapper als TV-Auswanderer

«Adieu Heimat – Schweizer wandern aus». Unter diesem Titel beginnt die sechste Staffel der 3+-Auswanderer. Die erste Folge ist am Donnerstag ausgestrahlt worden.

Merken
Drucken
Teilen

Mit dabei ist eine Patchworkfamilie, die bis vor kurzem im eigenen Einfamilienhaus in Holziken lebte. Suzanne (39) und Luis (46) wagen zusammen mit drei ihrer sechs Kinder einen Neustart in Alaska – ohne Plan B. «Scheitern ist keine Option», sagen sie.

Dabei vertrauen sie fest auf ihren Glauben, auf die Hilfe Gottes. Die Familie gehört der Kirche «Jesus Christi der Heiligen der letzten Tage» (Mormonen) an. In Alaska planen sie den Aufbau einer Lodge mit Baumhäusern.

Luis (46) und Suzanne (39) mit den Kindern John (15), Luna (7) und Rutt (16) in die Nähe von Alaskas Hauptstadt Juneau. Die die Rapper Koray (32), Daniel (30) und Pita (24) nach ihrer Ankunft in Kalifornien, wo es schnell die erste Ernüchterung gibt.

Luis (46) und Suzanne (39) mit den Kindern John (15), Luna (7) und Rutt (16) in die Nähe von Alaskas Hauptstadt Juneau. Die die Rapper Koray (32), Daniel (30) und Pita (24) nach ihrer Ankunft in Kalifornien, wo es schnell die erste Ernüchterung gibt.

CH Media
Die Rapper Koray (32), Daniel (30) und Pita (24) nach ihrer Ankunft in Kalifornien, wo es schnell die erste Ernüchterung gibt.

Die Rapper Koray (32), Daniel (30) und Pita (24) nach ihrer Ankunft in Kalifornien, wo es schnell die erste Ernüchterung gibt.

CH Media

Ganz anders sind die drei Aarauer Hip Hoper Koray (32), Pita (24) und Daniel (30). Sie wollen mit ihrem Trio GLP («Good Looking Boys») in Hollywood durchstarten – mit Hilfe des legendären Al Walser (Grammy-Gewinner und Jacko-Freund). Pleiten, Pech und Tränen sind vorprogrammiert. (uhg)