Aarau

Spontanes Alphornkonzert für die Patienten beim Kantonsspital Aarau

Spontanes Alphornkonzert

Die drei Alphorn-Bläser des Trios «Heidis Hütte» am KSA.

Drei Berufsmusiker gaben am Freitag auf dem Areal des Kantonsspitals Aarau (KSA) ein spontanes Alphornkonzert für das Personal und die Patienten. Momentan können Letztere keinen Besuch empfangen. Die sanften Töne sollten deshalb für gute Stimmung während dieser ausserordentlichen Zeit sorgen, so die Musiker.

Die drei Alphorn-Bläser des Trios «Heidis Hütte» – Fabian Bloch, Gabriel Sieber und Simon Estermann –, die sonst eigentlich das Euphonium, das Waldhorn und die Trompete spielen, besuchten am Freitag auch das Kantonsspital Olten sowie ein Altersheim, ebenfalls in Olten.

Eine Woche zuvor hatten sie bereits beim Paraplegikerzentrum in Nottwil sowie beim Spital Sursee gespielt. Alles draussen und aus sicherer Distanz: «Wir haben momentan keine Konzerte oder Auftritte mehr. Das fehlt uns», sagt Fabian Bloch. «Deshalb haben wir gedacht, dass wir zusammenkommen könnten, um für diejenigen zu spielen, die isoliert sind und keinen Besuch empfangen dürfen.» Die Idee kommt gut an: Während des kurzen Konzertes am KSA, bei dem das Trio traditionelle Stücke spielte, klatschten Personen aus den Zimmern. Andere blieben stehen, und genossen die Klänge. (tel)

Alphornklänge zur Aufmunterung: Alphornbläser spielen für Isolierte

Alphornklänge zur Aufmunterung: Alphornbläser spielen für Isolierte – so berichtete Tele M1.

Meistgesehen

Artboard 1