Küttigen

Sportanlage Ritzer: Der Neubau wird endlich konkret

Das neue Garderobengebäude kommt im Südosten der Sportanlage zu liegen. Das alte (links im Bild) wird abgebrochen.

Das Baugesuch für das neue Garderobenprojekt auf dem Küttiger Sportplatz liegt auf.

Bei der Küttiger Bauverwaltung liegt seit Montag das Baugesuch für den Neubau des Garderobengebäudes für den Sportplatz Ritzer auf. Teil des Baugesuchs ist auch eine unterirdische Schutzraumanlage. Die Gemeindeversammlung hat im Juni 2019 den entsprechenden Verpflichtungskredit genehmigt. Er beträgt 4,11 Mio. Franken, wovon 0,75 Mio. auf die Schutzanlage entfallen.

Das Baugesuch liegt noch bis zum 5. November öffentlich auf. Es entspricht dem, was den Stimmbürgern versprochen worden war: Das fast quadratisches Gebäude (Kalksteinmauerwerk mit hinterlüfteter Holzfassade) umfasst eine Grundfläche von über 900 Quadratmeter.

Es hat ein Erd- und ein Untergeschoss, wobei die Schutzräume in sechs Abteilungen im Untergeschoss eingerichtet werden. Im Erdgeschoss befinden sich neben Garderoben auch Schiedsrichterräume, Sitzungszimmer, Materialräume, und so weiter. Der Gastrobereich, der durch den FC betreut wird, besteht aus Küche mit Gaststube für bis zu 50 Personen sowie einem Kiosk.

Beheizt wird das Gebäude mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe (aussen aufgestellt). Angedacht, aber noch nicht formell beschlossen, ist eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Eine solche wurde per Ergänzungsantrag von der Gmeind gefordert und angenommen. Die Finanzierung (laut Gemeinderat rund 35 000 Franken) soll an eine der nächsten Gemeindeversammlungen kommen.

Meistgesehen

Artboard 1