TalkTäglich

Stadtpräsident und Stadion-Gegnerin im Streitgespräch: Kommt das Aarauer Stadion nun wirklich?

Streitgespräch nach dem klaren Volks-Ja: Kommt das Aarauer Stadion nun wirklich?

Die wichtigsten Momente aus der Sendung «TalkTäglich» mit Stadtpräsident Hanspeter Hilfiker und SP-Grossrätin und Stadionprojekt-Gegnerin Lelia Hunziker.

Die Abstimmung war klar: Die Aarauer Stimmberechtigten wollen das neue Stadion. Die Gegner wollen aber auch nach diesem klaren Entscheid nicht locker lassen und kündigen Einsprüche an. Wird das Stadion zum endlosen Kampf?

In der Diskussionsendung «TalkTäglich» auf Tele M1 lieferten sich Lelia Hunziker, Gegnerin des Stadions und Co-Präsidentin des Vereins «Unser Stadion», und Hanspeter Hilfiker, Stadtpräsident von Aarau, ein Wortgefecht über die Abstimmung zum Stadion-Projekt vom Sonntag. 

Die Ansichten der beiden Gäste könnten unterschiedlicher nicht sein. Der Stadtpräsident verwehrt sich der Anschuldigung, dass die Projektleitung zu wenig mit den Beteiligten kommuniziert habe. Er sieht im fortwährenden Widerstand gegen das Projekt eine Verweigerung der demokratischen Spielregeln. Er wünscht sich, dass das klare, doppelte Ja des Volkes als Signal empfunden wird für den Spitzenfussball, für das neue, urbane und verdichtete Quartier und den gesamten von der BNO eingeschlagenen Kurs.

Harsche Kritik

Hunziker hält mit Kritik nicht hinter dem Berg. Die Botschaft «Endlich!», die im Vorfeld der Abstimmung auf den Plakaten der Befürworter zu lesen war, sei daneben: «Aarau will nicht seit 20 Jahren ein neues Stadion, das jetzige Projekt ist zwei Jahre alt. Das ist keine lange Zeit für ein 460 Millionen schweres Projekt, das weiss auch der Stadtpräsident.» Überhaupt sei eine grosse Verunsicherung zu spüren gewesen. 

Sie findet bedenklich, dass viele politische Menschen ihr Stimmcouvert leer einlegten. Dafür scheint auf der Befürworterseite ein Publikum mobilisiert worden zu sein, welches das erste Mal an die Urne ging, wirft Stadpräsident Hilfiker ein und wertet das positiv. Die Ursache der Verunsicherung macht er mehr auf der Gegnerseite aus, die gegen das Projekt aufscheuchten – zum Teil auch mit schlichten Behauptungen.

Hier führt Lelia Hunziker, Co-Präsidentin des Vereins «Unser Stadion», die Stadtbildkommission ins Feld, ein Gremium von Experten, das für das Projekt nicht gewonnen werden konnte. «Der Prozess entspricht nicht der Vorgehensweise, wie es für eine so grosse Arealaentwicklung der Fall sein sollte. Es gab beispielsweise keinen Wettbewerb.» 

Verhärtete Fronten?

Der Stadionbau sei noch lange nicht im Trockenen, fährt sie weiter. Die Anwohner wurden bis jetzt nicht einbezogen und die wappnen sich bereits für die nächste Etappe. Diese wollen «das Projekt juristisch bodigen», wie sich Albert Rüetschi des «Verein Torfeld Süd» in der Sendung äussert.

FC Aarau erhält neues Stadion: Was sagen Gegner dazu?

FC Aarau erhält neues Stadion: Was sagen Gegner dazu?

Darauf entgegnet der Stadtpräsident: «Irgendwann muss man einen Entscheid der Bevölkerung auch einfach akzeptieren.» Er verwehrt sich ebenfalls der Anschuldigung, den Dialog mit den Anwohnern nicht gesucht zu haben, man habe viele Einwände berücksichtigt und in die Pläne eingearbeitet.

Es bleibt abzuwarten, ob Aarau am Ende dieses ewigen Zankes ein neues Stadion bekommt. Zumindest an der Urne war die Zustimmung mit 58 Prozent Ja-Stimmen unbestritten. Aber wie die Talkrunde zeigt, ist es noch lange nicht ausgefochten. (mma)

Die ganze «TalkTäglich»-Sendung über die Stadion-Abstimmung können Sie hier nachschauen:

Kommt das Aarauer Stadion nun wirklich?

Kommt das Aarauer Stadion nun wirklich?

Meistgesehen

Artboard 1