Suhrental
Zwei Mal Goldenberger an der Spitze: Regionalverband präsentiert neuen Vorstand

Markus Goldenberger heisst der neue Präsident des Regionalverbands Suhrental. Der Hirschthaler Gemeinderat führte den Verband bereits zuvor interimistisch. Sein Vize ist neu Namensvetter Martin Goldenberger, Gemeindeammann von Schlossrued.

Pascal Bruhin
Drucken
Vorstand des Regionalverbandes Suhrental startet in neuer Zusammensetzung in die Legislatur 2022 – 2025 (v.l.): Hauri, Hausmann, Hunziker, Loosli, Baños, Goldenberger, Jakob, Lüthi, Goldenberger, Horvath

Vorstand des Regionalverbandes Suhrental startet in neuer Zusammensetzung in die Legislatur 2022 – 2025 (v.l.): Hauri, Hausmann, Hunziker, Loosli, Baños, Goldenberger, Jakob, Lüthi, Goldenberger, Horvath

zvg

Der Regionalverband Suhrental hat einen neuen Präsidenten und einen neuen Vizepräsidenten. Und beide heissen gleich: Goldenberger. Markus Goldenberger, Gemeinderat von Hirschthal, führte den Verband nach dem vorzeitigen Rücktritt von Rolf Buchser bereits seit Anfang Oktober 2021 interimistisch.

Nun wurde er definitiv vom Vizepräsidenten zum Präsidenten befördert. «Er verfügt mit seinem beruflichen Hintergrund als Bauingenieur, seinem langjährigen Engagement als Gemeinderat und im Regionalverband Suhrental über optimale Voraussetzungen für dieses Amt», schreibt der Verband in einer Medienmitteilung.

Neues Führungsduo soll für Kontinuität sorgen

Als neuer Vizepräsident wurde Martin Goldenberger, Gemeindeammann von Schlossrued, bestimmt. Er habe bereits verschiedene Funktionen im Regionalverband innegehabt und tatkräftig in diversen Arbeitsgruppen mitgearbeitet, schreibt der Verband. Mit dem neuen Führungsduo setze der Regionalverband Suhrental auf bestens bewährte Kräfte und auf Kontinuität, heisst es weiter.

Ebenfalls gewählt wurden zwei neue Vorstandsmitglieder. Zum einen ist dies der Moosleerauer Gemeindeammann Francisco Baños, zum anderen Daniel Wehrli, Gemeinderat aus Schöftland. Damit ist der Vorstand für die Amtsperiode 2022–2025 komplett. Der Vorstand ist für die strategische und operative Führung des Verbandes verantwortlich.

Zehn Mitgliedsgemeinden haben je ein Stimmrecht

Die zehn Mitgliedsgemeinden Hirschthal, Holziken, Kirchleerau, Moosleerau, Reitnau, Schlossrued, Schmiedrued, Schöftland, Staffelbach und Wiliberg haben unabhängig von ihrer Einwohnerzahl je ein Stimmrecht. Sie können so die regionale Entwicklung aktiv mitgestalten und mitbestimmen. In das Aufgabengebiet des Regionalverbandes fallen Themen von regionalem Interesse in den Bereichen Politik, Raumplanung, Landschaft und Umwelt, Verkehr, Gesellschaft, Standortförderung sowie Verwaltung.

Vorstand des Regionalverbandes Suhrental

Max Hauri, Gemeindeammann Staffelbach; Jacqueline Hausmann, Gemeindeammann Holziken; Erich Hunziker, Gemeindeammann Kirchleerau; Marliese Loosli, Gemeindeammann Schmiedrued; Francisco Baños, Gemeindeammann Moosleerau; Martin Goldenberger, Vizepräsident RVS und Gemeindeammann Schlossrued; Patric Jakob, Gemeindeammann Wiliberg; Lis Lüthi, Geschäftsführerin RVS, Markus Goldenberger, Präsident RVS und Gemeinderat Hirschthal; Gaby Horvath, Raumplanerin RVS.

Aktuelle Nachrichten