Aarau
Tafel musste abmontiert werden: Liebeserklärungen haben dem Panorama zugesetzt

In Aarau muss die Tafel mit dem Alpenpanorama, der eigentliche «Alpenzeiger», nach 18 Jahren wieder restauriert werden.

Katja Schlegel
Drucken
Teilen
Die Tafel mit dem Alpenpanorama hat so viele kleine Schäden abbekommen, dass sie jetzt restauriert werden muss.

Die Tafel mit dem Alpenpanorama hat so viele kleine Schäden abbekommen, dass sie jetzt restauriert werden muss.

Katja Schlegel

Es gähnt die Leere auf dem Alpenzeiger in Aarau. Nicht nur die Alpen selbst sind verschwunden, verschluckt vom Hochnebel. Nein, auch das farbenprächtige Alpenpanorama, mit dem man bei guter Fernsicht die Gipfel fehlerfrei benennen könnte, ist weg.

Es wurde nicht geklaut, es wurde hochoffiziell abmontiert, heisst es auf Nachfrage bei der Stadt. Zwecks Restauration. «Das letzte Mal wurde das Alpenpanorama 2002 leicht überholt. Seither hat es teilweise grössere Schäden abbekommen», teilt Daniel Müller, Leiter Liegenschaften und Betriebe, mit. Schäden, wie sie wohl alle Tafeln an beliebten Ausflugszielen abbekommen: eingeritzte Initialen, Daten oder Herzchen.

«Im Moment werden die Schäden detailliert aufgenommen», so Müller. Die Restaurationsarbeiten selbst gehen vom Schleifen, Füllern, Grundieren, Farbenabmischen, Lackieren, Daten neu setzen bis hin zum Beschriften. Laut Müller soll das Alpenpanorama Ende nächster Woche wieder in alter Frische montiert werden. Hoffentlich wieder bei passender Fernsicht.