Aarau

Thurgauer FC Aarau-Fans marschieren im Regen von Frauenfeld nach Aarau

Ein aussergewöhnlicher Verein mit einem aussergewöhnlichen Ziel: Fünf Mitglieder des Thurgauer FC Aarau-Fanclubs «Thurgovia 98» wandern 80 Kilometer an das Derby vom Sonntag. Sie haben nun schon 25 Kilometer zurückgelegt.

Während die in der Region wohnenden FC Aarau-Fans für das Derby gegen Wohlen vom Sonntag lediglich Fussballtrikot, Fan-Schal und Regenjacke aus dem Schrank nehmen müssen, hat eine Fangruppe bis ins Brügglifeld noch einen langen Weg vor sich: Der FCA-Fanclub «Thurgovia 98» nimmt die Anreise ins Stadion nämlich zu Fuss in Angriff. Heute um 7.20 Uhr sind fünf wetterfeste, regenbeständige Mitglieder des Vereins auf dem Bahnhofsplatz in Frauenfeld gestartet.

Schon 25 Kilometer zurückgelegt

Noch etwa 50 Stunden dauert es bis zum grossen Derby des FC Aaraus gegen den FC Wohlen. Schon vor dem Spiel ist klar: Der FC Aarau wird nach drei Jahren in der Challenge League wieder in die höchste Schweizer Fussballliga aufsteigen. Das wollen sich die «Thurgovianer» natürlich nicht entgehen lassen.

Um 14 Uhr haben Stefan Dietrich (29), Jan Zuberbühler (45), Dominique Kenel (23), Lukas Zimmermann (32) und Andreas Wyss (32) schon rund 25 Kilometer der Strecke hinter sich gebracht und befinden sich «irgendwo in der Nähe von Bülach», sagt Jan Zuberbühler.

«Unsere Regenjacken sind noch dicht, aber der Regen kommt von allen Seiten.» Aufgeben wollen die fünf Fans aber keinesfalls.

Verein entstand in Valbella

Die Frage, warum Thurgauer den FC Aarau unterstützen, ist nicht unberechtigt. Der Zufall wollte es, dass sich 1998 in einem Skilager in Valbella zwei junge FC Aarau Fans kennenlernten.

Der eine hatte früher im Aargau gewohnt, der andere war Bürger von Aarau und deshalb schon lange FCA-Fan. Beim gemütlichen Zusammensitzen in der Skibar kam den beiden die Idee, man könnte doch einen FC Aarau Fan-Club gründen.

«Der Verein entstand aus einer Schnapsidee heraus, aber wir haben die Bewährungsproben überstanden», sagt Präsident Lukas Zimmermann. Mittlerweile zählt der Verein rund 20 Mitglieder.

«Anfangs Saison haben wir uns gesagt: Sollte der FC Aarau aufsteigen, werden wir die 80 Kilometer zu Fuss nach Aarau marschieren», sagt Jan Zuberbühler. Damals hätten sie natürlich noch nicht gewusst, dass es so fest regnen würde.

Update folgt

Die Wanderer wollen noch vor 15.30 Uhr Bülach erreichen. Dort werden sie sich mit einem Mittagessen stärken und hoffen, dass ihre Füsse bis dahin noch trocken bleiben. Übernachten werden sie heute Abend im Stroh auf einem Bauernhof in Bachs bei Bülach. Morgen geht die Wanderung weiter nach Rohr AG.

Sobald die «Thurgovianer» nach der Pause in Bülach weiterwandern, wollen sie sich wieder bei der az Aargauer Zeitung melden. Ob ihre Regenjacken bis dann wohl noch wasserdicht sind?

Gegen 18.30 sind die FCA-Fans in Bachs angekommen. Dort schlafen sie in einem Bauernhaus im Stroh und machen sich erst am Samstag wieder auf den Weg. 

Meistgesehen

Artboard 1