Oberentfelden

Volg zieht neu in den Römerpark ein

Am Eingang in den Römerpark, hinter der blauen Bande, entsteht der Quartierladen.

Am Eingang in den Römerpark, hinter der blauen Bande, entsteht der Quartierladen.

Die grösste in Oberentfelden je realisierte Wohnüberbauung steht vor der Vollendung. Bald gibt es auch einen Lebensmittelladen im Römerpark.

Mit einem Anlagevolumen von über 100 Mio. Franken ist der Römerpark die grösste Wohnüberbauung, die in Oberentfelden je realisiert wurde. Das 4,4 Hektaren grosse Quartier umfasst rund 340 Wohnungen mit etwa 500 Bewohnern. Bis 2017 wurden in einer ersten Etappe auf den Baufeldern 1 bis 3 total 16 Gebäude errichtet. Die zweite Etappe mit drei weiteren Gebäuden auf Baufeld 4, entlang der Walther-Bürsten-Strasse, soll noch dieses Jahr abgeschlossen werden.

Unterirdisch zum Einkaufen

Im Erdgeschoss des Hauses E, in der Ecke Köllikerstrasse – Walther-Bürsten-Strasse, soll ein Quartierladen, genauer ein Volg, seine Tore öffnen. Besonders praktisch: Die Bewohner der Häuser auf den Baufeldern 2, 3 und 4 werden den Laden dereinst unterirdisch erreichen können. «Die Eröffnung», heisst es auf der Website der zuständigen Landi Aarau West AG, «erfolgt im Januar 2019.» Mit einem Inserat, das am Donnerstag im Landanzeiger erschienen ist, wird nun bereits per 1. November 2018 oder nach Vereinbarung eine verkaufs- und führungserfahrene Persönlichkeit als Filialleiter in einem 80- bis 100-Prozent-Pensum gesucht. Derzeit ist vom Volg-Innenausbau noch nichts zu erkennen.

Im Römerpark traten zwei Bauherrschaften auf: Die Römerpark Immobilien AG mit Sitz in Stein AG hat Eigentumswohnungen erstellt, die gemeinnützige Wohnbaugesellschaft Logis Suisse aus Baden Mietwohnungen. Nach deren Angaben waren im Frühjahr 2018 sämtliche Wohnungen vermietet. Die Römerpark Immobilien AG meldet aktuell auf ihrer Website, dass 78 Prozent der Eigentumswohnungen verkauft seien.

In Oberentfelden gibt es gemäss der dieser Tage veröffentlichten Statistik 3919 Wohnungen. 145 stehen leer (106 Mietwohnungen und 39 Eigentumswohnungen). Die Leerwohnungsziffer 2018 liegt damit bei 3,7 Prozent, spricht 1,15 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1