Vorsicht Steine!

Ziegel fallen von der reformierten Kirche Gränichen

Werner Richner, Kirchenpflegepräsident, vor dem abgesperrten Haupteingang

Werner Richner, Kirchenpflegepräsident, vor dem abgesperrten Haupteingang

Mehrere Ziegelstücke lösten sich vom Dach der reformierten Kirche in Gränichen und fielen direkt vor den Haupteingang - er bleibt aufgrund des Verletzungsrisikos abgesperrt.

Vereinzelte Splitter und ein Absperrband vor dem Haupteingang weisen auf den Vorfall hin, der sich letzte Woche bei der reformierten Kirche in Gränichen ereignet hat.

Mehrere Ziegelstücke lösten sich vom Turmdach und fielen hinunter. Von blossem Auge sieht man den Schaden nicht sofort. Nur mit dem Fernrohr könne man die leeren Stellen erkennen, sagt Werner Richner, Präsident der Kirchenpflege.

Doch nicht nur das obere Dach ist beschädigt: Die Ziegelstücke demolierten beim Fall auch das kleine Vordach über dem Haupteingang. Dieses sei laut Richner jedoch bereits wieder geflickt.

In den nächsten Wochen wird die Kirche eingerüstet, damit der Schaden begutachtet werden kann. Zusammen mit dem Denkmalschutz und weiteren Fachpersonen berät die Kirchenpflege anschliessend das weitere Vorgehen. «Wenn wir die Kirche schon eingerüstet haben, werden wir wahrscheinlich auch gleich die Fensterläden unter dem Kirchturm neu streichen», sagt Werner Richner.

Kirche ist tagsüber geschlossen

Richner rechnet mit Kosten von einigen 10 000 Franken. Neben der Revision der von Schimmelpilzen befallenen Orgel, die im Januar in Angriff genommen wird, kommt jetzt noch dieser Zwischenfall dazu.

«Solche Dinge passieren halt einfach», sagt Richner. Die Hauptsache sei, dass man möglichst schnell reagiere.

Die Absperrung des Haupteingangs der Kirche dient der Sicherheit der Besucher. Bei einem Windstoss könnten weitere Ziegel auf den Boden stürzen. Bis auf Weiteres müssen bei Gottesdiensten daher die beiden Seiteneingänge benutzt werden, die Kirche bleibt tagsüber geschlossen.

Wieso sich die Ziegel vom Dach lösten, kann Richner erst nach der Untersuchung des Turmdaches sagen. Er nehme jedoch an, dass das Turmdach seit längerem eine Sanierung nötig gehabt hätte.

Die Untersuchungen in den nächsten Wochen werden definitive Erkenntnisse liefern. Wichtig sei zum jetzigen Zeitpunkt, dass die Bevölkerung wisse, warum die reformierte Kirche plötzlich eingerüstet werde, sagt Werner Richner.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1