Korrigendum

Zukunftsraum Aarau: Entfelden-Frage wird erst später entschieden

Ursprünglich war angedacht gewesen, dass Fusionsverträge Oberentfelden–Unterentfelden–Aarau, Suhr–Aarau und Densbüren–Aarau separat ausgearbeitet würden.

Ursprünglich war angedacht gewesen, dass Fusionsverträge Oberentfelden–Unterentfelden–Aarau, Suhr–Aarau und Densbüren–Aarau separat ausgearbeitet würden.

Im Artikel «Gross-Aarau mit dem Velo erfahren» (AZ vom 20.6.) ist ein Fehler unterlaufen: Der Gemeinderat von Unterentfelden überlegt sich nicht, schon an der ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom 2. September den Antrag so zu formulieren, dass eine Fusion mit Aarau von einem Ja auch in Oberentfelden abhängig wäre.

Falls sich die Unterentfelder an der Gmeind im September für die Ausarbeitung eines Fusionsvertrags im Rahmen des Zukunftsraums Aarau entscheiden, will der Gemeinderat von Unterentfelden erst auf die Gemeindeversammlung vom 26. November hin – wenn über die eigentliche Fusion entschieden wird – «nochmals die Bedingungsfrage diskutieren», sagt Gemeindeammann Heinz Lüscher.

Ein möglicher Antrag des Unterentfelder Gemeinderats für eine Fusion mit Aarau könnte also im November so formuliert werden, dass auch Oberentfelden Ja sagen muss. Diskutiert und entschieden werde dies aber erst später. Ursprünglich war angedacht gewesen, dass Fusionsverträge Oberentfelden–Unterentfelden–Aarau, Suhr–Aarau und Densbüren–Aarau separat ausgearbeitet würden. Im Januar aber änderte der Kanton dieses Vorgehen. (dvi)

Meistgesehen

Artboard 1