Baden

Der «Gecko» trotzt Wirtschaftskrise und Einkaufstourismus

Im Geschäft von Silvana Biedermann können es sich die Kundinnen und Kunden in knalligen Sesseln bequem machen.

Im Geschäft von Silvana Biedermann können es sich die Kundinnen und Kunden in knalligen Sesseln bequem machen.

Silvana Biedermann geht mit ihrem Snowboard- und Trendsportladen Gecko-Sport durch dick und dünn – und das schon seit 20 Jahren.

Der «Gecko» hat etwas zu feiern: Seit 20 Jahren trotzt der Badener Snowboard- und Trendsportladen von Silvana Biedermann erfolgreich den Wirtschaftskrisen, dem Einkaufstourismus und dem Online-Handel. Ganz im Gegensatz zu anderen Sportfachgeschäften in der Region. Viele von ihnen haben in den letzten Jahren den Betrieb aufgeben müssen. Der Laden Aloha Boards & Style in Turgi etwa, der diesen Sommer schloss, ist nur das jüngste Beispiel.

«Wenn ich mitbekomme, dass ein Konkurrent aufgeben muss, geht mir das an die Niere», sagt Biedermann. Schliesslich wisse sie, wie viel Leidenschaft dahinter steckt, um ein Geschäft aufzubauen. Biedermann (58) sitzt in ihrem Laden auf einem der vier Sesseln in der Sitzecke. Sie richtet den Blick hoch auf die bunten Klamotten, die trendigen Rucksäcke und die liebevoll angebrachten Dekorationen. «Es tut uns nicht gut, wenn wir in der Umgebung bald nur noch die Einzigen in dieser Branche sind», sagt die Inhaberin von Gecko-Sport. Dann rutscht sie auf die Sesselspitze und fügt an: «Für die Kundschaft ist es besser, wenn sie eine Auswahl hat.» Gebe es nur noch einige wenige Fachgeschäfte, würden die Kunden direkt in die grossen Zentren, etwa nach Zürich, einkaufen gehen.

Dass bei Gecko-Sport die Rechnung bislang immer aufgegangen ist, führt Silvana Biedermann auf mehrere Gründe zurück. «Wichtig ist es, beim ursprünglichen Konzept zu bleiben und trotzdem Trends aufzuschnappen», sagt sie und fügt hinzu: «Die richtige Mischung macht es aus.» So liegt der Fokus des Sportfachgeschäfts zwar seit je auf Snowboards, doch folgt der Laden immer wieder den neusten Entwicklungen. Das Longboard beispielsweise, erklärt sie, stehe in den letzten vier Jahren hoch im Kurs. Auch dass der Laden Snowboards vermietet, Snowboardkurse anbietet und über eine eigene Werkstatt für Montage und Service verfügt, werde von der Kundschaft geschätzt.

Einzige Frau in der Branche

Auf die Idee, ein Sportfachgeschäft zu eröffnen, kam Silvana Biedermann während einer Reise nach Westfrankreich mit ihrer Kollegin Rahel Holliger in den 1990er-Jahren. Den beiden Frauen fielen sofort die zahlreichen Sportläden ins Auge, die anders waren als die hiesigen – sei es wegen den knalligen Outfits, der lockeren Atmosphäre oder der ausgefallenen Einrichtung. «Wir wussten sofort: So etwas müssen wir auch in der Schweiz eröffnen», erinnert sich Biedermann. Einmal zurück, gab sie ihre eigene Werbeagentur auf und eröffnete 1996 mit Holliger den «Gecko». Seit acht Jahren führt Biedermann den Laden alleine. Bis heute sei sie die einzige Frau in der Schweiz geblieben, die ein Snowboardfachgeschäft leitet, sagt sie.

Den Schritt, die Agentur aufzugeben und das Sportfachgeschäft zu eröffnen, hat sie nie bereut. «Auch nach 20 Jahren macht mir die Arbeit Spass.» Es ist vor allem der Kontakt mit der Kundschaft, den Biedermann schätzt. «Sie soll spüren, dass wir sie hier fachkompetent beraten und ihr ein Erlebnis bieten.». Können Kundinnen und Kunden beispielsweise nicht unmittelbar bedient werden, können sie in der Sitzecke ein Getränk oder einen Snack geniessen und sich dabei in Comics vertiefen. «Klar, nicht alle mögen dieses ungezwungene Konzept», sagt Biedermann. Doch ihre Erfahrung zeige, dass sie auf diese Weise einen Grossteil der Kundschaft erreicht.

Sich selber treu bleiben

Gedanken darüber, den Laden aufzugeben, hat sie sich auch schon gemacht. Vor allem, als die Eurokrise 2010 ausbrach und die Schweizerische Nationalbank den Euro-Mindestkurs im letzten Jahr aufgehoben hat. Doch obwohl das wirtschaftliche Umfeld dadurch härter geworden ist: «Immer Anfang Jahr frage ich mich, ob mir das Ganze noch Freude bereitet. Diese Frage habe ich stets mit Ja beantwortet.» Deshalb bleibt sie sich selber treu und tut weiterhin das, was ihr am meisten Spass bereitet: In ihrem «Gecko» mit Herzblut Kunden bedienen.

20-Jahr-Jubiläum Gecko-Sport
Freitag und Samstag: Apéro und Spezialangebote. Wettingerstrasse 34, Baden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1