Baden

15000 Franken Erlös vom Stadtfest Baden kommen Sozialwerk zugute

Trotz abgelegenem Standpunkt lief die Festbeiz auf der Ruine Stein sehr gut. Archiv

Trotz abgelegenem Standpunkt lief die Festbeiz auf der Ruine Stein sehr gut. Archiv

Der Verein Di Gliiche erwirtschaftete mit seiner Beiz «Albrecht» am Stadtfest einen hohen Gewinn. Das Geld spendet der er dem Christlichen Sozialwerk Hope. Anfangs hatte er Angst, dass die Leute den Weg zur Beiz auf der Ruine nicht finden würden.

Das Christliche Sozialwerk Hope hat vom Verein Di Gliiche eine Spende in Höhe von 15 000 Franken erhalten. Das Geld ist der Erlös aus der Beiz «Albrecht», die der Verein am Stadtfest betrieb. «Anfangs waren wir unsicher bezüglich der etwas abgelegenen Lage und der hohen Kosten der Bauten», schreibt der Verein in einer Mitteilung. Doch die Sorgen waren unbegründet: Der Restaurantbetrieb in der auffälligen Holzkonstruktion auf der Ruine Stein lief sehr gut. Da der Verein keine kommerziellen Ziele verfolgt, hatte er in den Statuten festgelegt, dass allfällige Überschüsse einer gemeinnützigen Organisation aus der Region zugute kommen sollen. «Das Hope ist eine soziale Einrichtung, die uns am Herzen liegt. Wir freuen uns, dass das Badener Stadtfest auch 2013 nochmals Freude bereitet» sagt Kathrin Notter, Präsidentin des Vereins.

Der Verein Di Gliiche wird für jedes Fest neu gegründet. Für das Stadtfest zählte er über 180 freiwillige Helfer. Auch von lokalen Unternehmen wurde der Verein unzerstützt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1