Kirchenglocken
157 Niederweninger wünschen sich das Frühgeläut zurück

Die Kirchenglocken ertönen seit April statt um 5.30 Uhr erst um 7 Uhr morgens – Anwohner sollen entlastet werden. Nun aber fordern viele Einwohner eine Rückbesinnung auf die Tradition.

Pirmin Kramer
Drucken
Teilen
157 Einwohner fordern, dass die Kirchenglocken wieder um 5.30 Uhr läuten.

157 Einwohner fordern, dass die Kirchenglocken wieder um 5.30 Uhr läuten.

Pirmin Kramer

Wann sollen die Kirchenglocken morgens läuten? Diese Frage sorgt in Niederweningen derzeit für eine Kontroverse. Die reformierte Kirchenpflege beschloss Ende März, die Glocken morgens nicht mehr um 5.30 Uhr, sondern um 7 Uhr ertönen zu lassen. Auf das sonntägliche Frühläuten wird seit April gar ganz verzichtet. «Wir wollten die Anwohner entlasten», begründet Kirchenpflegemitglied Kaspar Zbinden den Entscheid. «Es gibt viele Leute, die Schicht arbeiten, und es sollte niemand mehr durch die Kirchenglocken geweckt werden.»

Nun regt sich aber Widerstand gegen diesen Entscheid: «Vor allem das sonntägliche Geläut wird vermisst», so Zbinden. Letzte Woche fand eine Informationsveranstaltung zum Thema «Kirchengeläute» statt. Es habe einzelne Teilnehmer gegeben, die sich über die Verschiebung auf 7 Uhr freuten, weil sie nun besser schlafen können. Von den rund 60 Anwesenden hätten aber die meisten eine Rückbesinnung auf die Tradition verlangt. «Eine Einwohnerin beispielsweise erzählte, sie vermisse den Moment am Sonntagmorgen, wenn die Stille durch den feierlichen Glockenschlag abgelöst werde und der Tag beginne», erzählt Zbinden.

Die Befürworter des Frühläutens haben sich nun formiert, 157 Unterschriften sind zusammengekommen: Die Glocken sollen wieder um 5.30 Uhr läuten. «Die Kirchenpflege wird noch diese Woche eine ausserordentliche Sitzung einberufen, um über die Läutzeiten zu befinden», so Zbinden. Vor dem Entscheid werde auch der Gemeinderat miteinbezogen. «Sowohl in der Polizeiverordnung als auch in der Kirchengemeindeordnung ist festgelegt, dass die beiden Behörden gemeinsam eine Lösung finden sollen. Meines Erachtens stehen drei Varianten zur Auswahl: 5.30 Uhr wie früher, 7 Uhr – oder als Kompromiss 6 Uhr», sagt Zbinden.

Aktuelle Nachrichten