Fislisbach

200 Franken Kopfgeld auf Vandalen von Fislisbach ausgesetzt

An der Schulanlage Leematten sind acht Gehweglampen beschädigt und zwei Abfalleimer zertrümmert worden. Der Schaden beläuft sich auf 2500 Franken. Wer nützliche Hinweise liefert, wird belohnt.

Die Schulanlage Leematten gilt bei der Regionalpolizei Rohrdorferberg Reusstal als «Hot-Spot». Trotzdem ist sie immer wieder der Zerstörungswut von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ausgesetzt. «Bis zu zwei Mal jährlich verzeichnen wir dort Schäden, es gab auch schon Graffitis an den Hausmauern», erklärt Gemeindeschreiber Donat Blunschi.

Dieses Mal seien vom 15. bis zum 18. März zwei Abfalleimer zertrümmert worden, was einen Sachschaden von 500 Franken verursachte. «In der Nacht vom 22. auf den 23. März wurden ebenfalls in der Schulanlage acht Gehweglampen beschädigt», sagt Blunschi.

Der Sachschaden beläuft sich gegen 2000 Franken. Der Gemeinderat hat Strafanzeige bei der Kantonspolizei erstattet. Damit nicht genug: 200 Franken Belohnung will der Gemeinderat für nützliche Hinweise bezahlen.

«Damit waren wir schon erfolgreich, weil es immer wieder Mitläufer gibt, die sich dann bei uns melden», erklärt Blunschi. Diese Taten würden nicht von Einzeltätern gemacht. In Verdacht stehe niemand. «Meistens handelt es sich um Jugendlichen und junge Erwachsene», sagt Blunschi.

Meistgesehen

Artboard 1