Neuenhof / Würenlos
200 Personen fahren im zweistöckigen Bus imaginär nach Schottland

Am Jahreskonzert der Musikgesellschaften Würenlos und Neuenhof wurde «Music of the British Isles» thematisiert. Dabei wurden bekannte Stücke, etwa «Yesterday» von den Beatles, gespielt.

Barbara Scherer
Drucken
Teilen
Urs Steiner am Dudelsack. BSC

Urs Steiner am Dudelsack. BSC

Im imaginären klimatisierten, zweistöckigen, sieben Sterne Bus entführten die Spielgemeinschaft Würenlos-Neuenhof ihre Gäste auf die Britischen Inseln. So fehlte es auch nicht an dem authentischen Dudelsackspieler, der im Kilt und mit einem Schweizersackmesser in den Strümpfen für schottische Hochlandstimmung sorgte. Mehr als 200 Personen hatten sich in der alten Turnhalle eingefunden, um zusammen mit den Musikern und den Ansagern, Alexandra Schmid und Marco Galli eine musikalische Reise anzutreten. Dass es in England viel regnet, wussten die meisten, aber die Frage, wie sich ein Kilt anfühlt, wurde von dem Dudelsackspieler, Urs Steiner, mit einem Augenzwinkern beantwortet.

«Wir wollten schon länger so etwas machen, besonders der Dudelsack war so eine fixe Idee», sagte Christoph Remensberger der Dirigent. Mit traditionellen Liedern wie «Celtic Gathering» oder «Scotland the Brave» begann das Jahreskonzert.

Im zweiten Teil wurde das Ganze etwas moderner mit bekannten Stücken wie «Yesterday» von den Beatles oder «Goldeneye» von Tina Turner. Zwischen den beiden Blöcken unterhielt jedoch das Oberstufenensemble der Musikschule Würenlos die Zuhörerschaft mit einigen Stücken, darunter die bekannte Filmmusik aus dem Johnny-Depp-Film «Der Fluch der Karibik».Im dritten und letzten Teil der Reise traten noch die Tambouren Vereinigung Wettingen und Umgebung auf. Sie sorgten für die Zieleinfahrt und damit einen rhythmischen Abschluss.

Viele Besucher dieses Jahr

Im Halbdunkeln nur mit Kerzenlicht und den Bühnenscheinwerfern hatten die Angehörigen und Musikbegeisterten es sich an den langen Holztischen bequem gemacht und konnten sich reichlich mit Essen und Trinken versorgen. «Dieses Jahr ist das Konzert sehr gut besucht», sagte eine Besucherin aus Würenlos, dies könnte auch am schlechten Wetter liegen, stellte sie humorvoll fest. Tatsächlich fanden sich dieses Jahr um einiges mehr Personen in der Turnhalle Neuenhof ein als bisher, meinte auch Raphael Spörri, einer der Musiker und Zuständiger für Marketing: «Wir freuen uns bereits auf einen erfolgreichen Auftritt im Winter zusammen mit einem Gospelchor.»

Aktuelle Nachrichten