Budget
2016 wird für Spreitenbach ein verlustreiches Jahr

Trotz massiver Kürzungen beim Aufwand sei es nicht gelungen, das Budget 2016 auszugleichen, teilt der Gemeinderat Spreitenbach mit. Deshalb hat er für das kommende Jahr einen Verlust von 388 000 Franken budgetiert.

Dieter Minder
Merken
Drucken
Teilen
Um die wachsenden Schülerzahlen aufzunehmen, muss das Schulhaus Hasel erweitert werden.

Um die wachsenden Schülerzahlen aufzunehmen, muss das Schulhaus Hasel erweitert werden.

Dieter Minder

Die Gemeinde Spreitenbach wächst laufend. Das führt auch zu stetig steigenden Kosten in der Verwaltung. Deshalb und wegen der nicht beeinflussbaren gebundenen Ausgaben hat der Gemeinderat für 2016 bei Ausgaben von 41,3 Millionen Franken einen Verlust von 388 000 Franken budgetiert.

Zudem musste er zum Budgetausgleich 1,3 Millionen Franken zulasten der Aufwertungsreserve verbuchen. Die Aufwertungsreserve stammt auf der für alle Gemeinden des Kantons geltenden Umstellung auf das Harmonisierte Rechnungsmodell 2 (HRM2). Trotz des Verlustes will der Gemeinderat den Steuerfuss bei 101% belassen.