Am Sonntagmorgen kam es nach sieben Uhr unterhalb der Ehrendingerstrasse zu einem Erdrutsch über eine Länge von über 30 Metern.

Die Zufahrtsstrasse zu einem Bauernhof war durch Schlamm und Geröll verschüttet worden. Aus Sicherheitsgründen wurde die Ehrendingerstrasse einseitig gesperrt. Das betroffene Gebiet bleibt unter ständiger Beobachtung.

«Es kann sein, dass nochmals 50 bis 100 Kubikmeter Erde abrutschen», sagt Geologin Rita Hermann gegenüber «Tele M1».

Der Hang bleibt unter spezieller Beobachtung. Die Strasse wurde einseitig gesperrt.

Starker Regen führt zu Erdrutschen

Starker Regen führt zu Erdrutschen

Ebenfalls aus Sins, Schöftland und Klingnau kamen Meldungen von Erdrutschen. Die Feuerwehren haben aus Sicherheitsgründen Quartierstrassen gesperrt. Die Polizei weist darauf hin, dass aufgrund der starken Regenfälle weitere Hänge im Aargau ins Rutschen geraten könnten. (sha/az)