Baden
32-Millionen-Projekt: Baustart im zweiten Halbjahr

Für die Zentrumsüberbauung in Untersiggenthal müssen einige Bäume weichen. Diese werden bald gefällt.

Larissa Gassmann
Drucken
Teilen
Der Entwurf des Zürcher Büros NYX Architectes: Bis zu 1400 Menschen sollen in der Turnhalle und der dazugehörenden Mehrzweckhalle Platz haben. Hier soll in wenigen Monaten das neue Zentrum entstehen.

Der Entwurf des Zürcher Büros NYX Architectes: Bis zu 1400 Menschen sollen in der Turnhalle und der dazugehörenden Mehrzweckhalle Platz haben. Hier soll in wenigen Monaten das neue Zentrum entstehen.

zVG Bild: AZ Archiv

Die Bauarbeiten für den Neubau Zentrum in Untersiggenthal werden voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2021 aufgenommen. Dies schreibt die Gemeinde in einer Medienmitteilung. Nötig für die Vorbereitungsarbeiten ist dabei unter anderem die Entfernung mehrerer Bäume rund um das Gemeindehaus. Laut Schreiben handelt es sich dabei zum grössten Teil um ökologisch wenig wertvolle Bäume (mehrheitlich Platanen).

Da Bäume, wenn möglich, nicht in der vegetativ aktiven Zeit gefällt werden sollen, wird das Vorhaben bereits Anfang Jahr umgesetzt. Nebst dem Bau der Mehrzwecksaal und Dreifachturnhalle soll danach eine ökologisch aufgewertete Umgebung mit entsprechender Bepflanzung entstehen.

Der Entwurf des Zürcher Büros NYX Architectes: Bis zu 1400 Menschen sollen in der Turnhalle und der dazugehörenden Mehrzweckhalle Platz haben.

Der Entwurf des Zürcher Büros NYX Architectes: Bis zu 1400 Menschen sollen in der Turnhalle und der dazugehörenden Mehrzweckhalle Platz haben.

Zur Verfügung gestellt

Das 32-Millionen-Mammutprojekt wurde im November 2019 von der Gemeindeversammlung mit 303 Ja, 21 Nein abgesegnet. Dereinst soll die Turnhalle rund 1000 Zuschauern Platz bieten, die Mehrzweckhalle weiteren 400. Entworfen wurde der Holzbau vom Zürcher Büro NYX Architectes. Geplant ist zudem eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Mit einer Raumhöhe von neun Metern ist die Halle sowohl für den Schul- als auch den Vereinssport geeignet. Turniere und Wettkampfveranstaltungen sind somit problemlos ermöglicht. (lga)

Aktuelle Nachrichten