Spreitenbach
73-Millionen-Überbauung: «Der Stadtsaal steht uns kostenlos zur Verfügung»

Was hält die Gemeinde Spreitenbach vom Grossprojekt der Sandäcker-Überbauung mit 200 Wohnungen und einem Multiplexkino? Gemeindepräsident Valentin Schmid gibt Auskunft.

Dieter Minder
Drucken
Teilen
Visualisierung der Überbauung Sandäcker in Spreitenbach mit Gemeindepräsident Valentin Schmid.jpg

Visualisierung der Überbauung Sandäcker in Spreitenbach mit Gemeindepräsident Valentin Schmid.jpg

DM/ZVG

Herr Schmid, in Spreitenbach wird ein weiteres Grossprojekt aufgegleist. Was heisst das für die Gemeinde?

Valentin Schmid: Das Gebiet Sandäcker wurde im Jahr 2009 der Zone WG4 zugeführt. Mit dieser Anpassung des Zonenplans und Festsetzung eines Gestaltungsplanes wurden die Eckwerte für das vorliegende Projekt definiert. Es wird das Gebiet zusätzlich aufwerten. Der Ausbau der Sandäckerstrasse wurde bereits von der Gemeindeversammlung im Dezember 2014 genehmigt. In der Schulraum- und Finanzplanung ist dieses Bauvorhaben berücksichtigt.

Das ans Tivoli angelehnte Projekt, HGO/Obimarkt, mit 400 Wohnungen und dem zentralen Bahnhof der Limmattalbahn ist durch eine Beschwerde des VCS blockiert. Der Beschwerdeführer will primär
weniger Parkplätze. Wie ist der Stand des Verfahrens?

Das Verfahren ist immer noch vor Bundesgericht hängig.

Was wurde unternommen, damit das Projekt Sandäcker nicht auch wegen der Parkplatzfrage verzögert wird?

Die Parkplatzzahl liegt unter der Grenze der Umweltschutzgesetzgebung, welche eine Umweltverträglichkeitsprüfung verlangen würde. Der Gestaltungsplan ist rechtskräftig. Somit sind in diesem Fall auch keine Einsprachen von Verbänden mehr möglich.

Blick von der Sandäckerstrasse auf den Neubau mit dem Pathé Logo
6 Bilder
Die Freifläche in der Überbauung Sandäcker
Bauverwalter Oliver Lovisetto links und Gemeinderäsident Valentin Schmid erläutern das Projekt
Vor den beiden Shoppi Hochhäusern stehen die Bauprofile Sandäcker und HGO hinten
Hofperspektive mit dem Hochhaus
So sehen die Bewohner des geplanten Hochhauses HGO/Obimarkt nachts die Überbauung Sandäcker. Die Limmattalbahn führt durch den Längsbau (vorne) und überquert die Sandäckerstrasse. Visualisierung ZVG Die Limmattalbahn führt durch den Längsbau (vorne) und überquert die Sandäckerstrasse.

Blick von der Sandäckerstrasse auf den Neubau mit dem Pathé Logo

zvg

Mit dem neuen Projekt erhält die Gemeinde einen Stadtsaal, was wird er bieten?

Die Räume des Multiplexkinos können mehrmals für andere Zwecke genutzt werden, übernehmen also die Funktion eines Stadtsaales. Der grösste Saal weist rund 500 Plätze auf, ihm ist eine Event- und Cateringzone angegliedert.

Wie viel investiert die Gemeinde in den Stadtsaal?

Der Stadtsaal wird der Gemeinde durch die Betreiberin des Kinos kostenlos zur Verfügung gestellt.

Wer kann im Stadtsaal etwas organisieren?

Die Räume des Multiplexkinos sind offen für verschiedenste Anlässe. Vermieterin ist die Betreibergesellschaft.

Aktuelle Nachrichten