Ennetbaden

Aargauer Generalplaner erhält Zuschlag für zweiten Gotthard-Strassentunnel

Am Gotthard soll ein zweiter Strassentunnel gebaut werden - mit Aargauer Beteiligung

Am Gotthard soll ein zweiter Strassentunnel gebaut werden - mit Aargauer Beteiligung

Die Ennetbadener Gähler und Partner AG hat einen besonderen Grossauftrag erhalten: Sie wird mit vier anderen Unternehmen den zweiten Gotthard-Strassentunnels projektieren.

Die Freude ist über den Grossauftrag ist Claudio Arnold anzuhören: «Das ist super», sagt er, der zur Geschäftsleitung der Gähler und Partner AG gehört. Das Ennetbadener Generalplanungsunternehmen ist nicht nur federführend im Ingenieuerkonsortium «IG Gottardo Due», es ist auch das einzige Aargauer Unternehmen in der IG.

«Freudig überrascht»

«Für uns ist das ein schöner und medienwirksamer Auftrag», bekennt Arnold und meint, dass er schon «freudig überrascht» sei. Es ist zwar nicht so, dass er nicht mit dem Zuschlag vom Bundesamt für Strassen (Astra) gerechnet hätte. Immerhin ist die Ingenieurgemeinschaft schon seit über 25 Jahren im Business. So war sie auch bei der Planung und Umsetzung des Gotthard-Basistunnels für die Neat tätig. Andererseits war sich Arnold bewusst, dass auch andere gute Karten im Rennen um das Gotthard-Projekt hatten.

Bei Gähler und Partner werden, wie Arnold schätzt, nun je nach Projektphase fünf bis zehn Mitarbeitende mit dem Tunnelprojekt zwischen Göschenen bis Airolo beschäftigt sein. Angesichts der 100 Beschäftigten sei ein solcher Grossauftrag also nicht unwichtig für eine gute Auslastung während der nächsten fünf Jahre.

Viel Zeit zum Durchatmen bleibt Claudio Arnold nicht. Die Arbeit für den zweiten Gotthard-Strassentunnel hat bereits begonnen. «Und am Freitag haben wir unseren Kick-Off», sagt er. In Bellinzona findet dann nämlich die Startsitzung statt.

Meistgesehen

Artboard 1