Hip-Hop
Aargauer Rap-König E.K.R. ist mit neuem Album zurück

Der Aargauer Rap-König E.K.R. meldet sich mit einem neuen Album zurück. Nachdem es um den 41-Jährigen jahrelang still blieb, veröffentlicht er das Album «Temple of Speed Vol. 2» mit den Rappern Tinguely dä Chnächt, Skor und Sterneis.

Merken
Drucken
Teilen

Der Schweizer Rap-Pionier E.K.R. ist zurück. Mit dem kürzlich erschienenen Album «Temple of Speed Vol.2» gibt der Rapper sein Comeback. E.K.R. war der erste Schweizer der ein Schweizerdeutsches Rap-Album veröffentlichte. Auch war er der einzige Künstler der Schweizer Hip-Hop-Szene, der sich nicht vor hartem Rap scheute.

«Ein König regiert»

E.K.R. alias Thomas Bolliger wurde 1970 in Baden geboren. Die Abkürzung E.K.R: steht für «Ein König regiert». In seiner Jugend kam er nach mehreren Schulausschlüssen nach Zürich in eine Sonderschule. Durch Breakdance-Auftritte finanzierte er sich seinen ersten Plattenspieler. Mit diesem Kauf legte er den Grundstein für seinen Erfolg.

E.K.R. brachte ihn seiner Karriere mehrere Alben raus, gründete sein eigenes Label «Familiebetrieb Musig» und schaffte es seine Musik beim Musikunternehmer EMI zu lizenzieren.

«Temple of Speed»

«Temple of Speed» ist eine Schweizer Hip-Hop-Produktion. Ein Album bestehend aus zehn Songs, die alle in der Nacht, während einer Woche aufgenommen werden. Dass in diesen Nächten, neben dem Rappen, ordentlich gefeiert wurde, ist kein Geheimnis. Doch genau diese Spontaneität macht das Album aus.

Die Album-Serie «Temple of Speed» starteten Tinguely de Chnächt und Skor. Im jedem folgenden Album der Reihe wird nun ein Schweizer Rapper zur Crew hinzustossen. Bei Volume 2 ist es E.K.R. Das erklärte Ziel: Zehn Alben nach der Idee von «Temple of Speed» aufnehmen und ein grosses Konzert geben.

Erreichen die Rapper dieses Ziel, werden wir noch einige Male neue Stücke vom Aargauer Rap-König E.K.R. zu hören bekommen. (cht)