«Ziel ist es, auf europäischen Flüssen das zu werden, was Swissair in der Luft war.» Dieses zugegebenermassen nicht ganz unbescheidene Zitat hat Werner Twerenbold, VR-Präsident der Twerenbold Reise Gruppe, vor rund vier Jahren gegenüber der Aargauer Zeitung abgegeben.

Doch das Unternehmen hat den mutigen Worten seither Taten folgen lassen. So nimmt der Aargauer Reiseveranstalter nach der «Excellence Princess» (Taufe 2014), der «Excellence Coral» (2012), der «Excellence Queen» (2011), der «Excellence Royal» (2010) und der «Excellence Rhône» (2006) in knapp einem Jahr bereits ihr sechstes Flusskreuzfahrtschiff in Betrieb. Im Mai 2016 soll die «Excellence Katharina» in Moskau ihren Anker lichten.

Das Reisebüro Mittelthurgau Fluss- und Kreuzfahrten – eine Twerenbold-Tochterfirma – bietet schon seit vielen Jahren Flussreisen zwischen Moskau und St. Petersburg an. «Jedoch vermissten wir jene Reisequalität, die unsere Kunden in Mitteleuropa – nicht zuletzt auch auf unseren eigenen Schiffen – gewöhnt sind», sagt Stephan Frei, Geschäftsleiter des Reisebüros Mittelthurgau.

Deshalb habe man schon länger über die Inbetriebnahme eines eigenen Schiffs nachgedacht. «Ursprünglich hätte das Schiff schon dieses Jahr ‹in See stechen› sollen», so Frei.

Doch wegen der politischen Unruhen rund um den Ukrainekonflikt habe sich das Projekt verzögert. «Selbstverständlich beobachten wir die politische Situation in Russland und können auch auf die Hilfe unserer russischen Partner zählen», sagt Frei.

Derzeit befindet sich das Schiff in einer Moskauer Werft im Umbau. 1989 erbaut soll das Schiff – ehemals «MS Lavrinenkov» – zum «komfortabelsten und schönsten Flussschiff zwischen Moskau und St. Petersburg umgebaut werden», wie es in der Pressemitteilung heisst.

Für das Interieur zeichnet wie schon bei früheren Schiffen Werner Twerenbolds Frau Nazly verantwortlich. Das 129 Meter lange Schiff wird 184 Reisegästen Platz bieten. «Ein Grossteil der Kabinen sind Suiten, die über einen Privatbalkon verfügen», verrät Stephan Frei.

Doch hervorzuheben sei nicht nur das neue Schiff, sondern vor allem die reizvolle Route zwischen Moskau und St. Petersburg, betont Frei. «Es ist eine Reise durch die Epochen russischer Geschichte; Russlands ganzer Glanz und Grösse werden in seinen Metropolen sichtbar», so Frei.

Reizvoll sei vor allem der Kontrast zwischen den Metropolen und den verschlafenen Dörfern sowie den endlos scheinenden Weiten zum Beispiel des Onega- oder Ladogasees – den grössten Binnengewässern Europas.

Auch wenn die «Excellence Katharina» erst im Mai 2016 Fahrt aufnimmt, kann man die 11-tägige Reise auf dem 2000 Kilometer langen Wasserweg bereits jetzt buchen. «Selbstverständlich bieten wir auch Anschluss-Städteaufenthalte in Moskau und St. Petersburg an für die Gäste, welche diese Metropolen noch besser kennen lernen wollen», betont Stephan Frei.

Karim Twerenbold, VR-Mitglied und Geschäftsleiter der firmeneigenen Reederei Swiss Excellence Cruise, glaubt an die Destination Russland. «Wir sind überzeugt, dass der Feriengast sehr wohl zwischen dem politischen und dem touristischen Russland unterscheidet – Russland hat als Feriendestination sehr viel zu bieten.»

Mit dem neuen Schiff – dieses wird gechartert – wolle man gewährleisten, dass mit dem Begriff «Excellence» auch wirklich exzellenter Feriengenuss geboten werde. Auf die Frage, ob Twerenbold Reisen die Kadenz in Sachen Schiffstaufen werde halten wollen, antwortet Karim Twerenbold: «Ideen haben wir natürlich viele. Aber erst wollen wir jetzt einmal mit dem neuen Flusskreuzfahrtschiff in Russland Fahrt aufnehmen.»