Die ABB Technikerschule (ABB TS) als «Höhere Fachschule HF» leistet mit den bestehenden Bildungsangeboten einen wichtigen Beitrag für die Aus- und Weiterbildung von Berufsfachkräften. Die steigende Zahl Studierender, zusätzliche Bildungsangebote sowie die qualitative Weiterentwicklung der ABB TS erfordern mehr und grössere Unterrichts- und Nebenräume sowie Praxislabors.

Seit längerem räumlich am Limit

Mit rund 570 Studierenden im laufenden Semester befindet sich die ABB TS seit längerem am Anschlag. Bereits im Frühjahr 2008 meldete die ABB ihren dringenden Raumbedarf an und schlug vor, das bestehende Gebäude der TS um zwei Geschosse aufzustocken. Die Stadt lehnte dies aus Rücksicht auf die Überbauung «Am Martinsberg» jedoch ab und stellte eine maximal einstöckige Lösung in Aussicht. Der Sondernutzungsplan für das Gebiet Martinsberg berücksichtigt speziell die landschaftlichen Qualitäten. Die Gestaltung des Aussenraumes ist wichtiger Bestandteil des Projekts der Technikerschule wie der geplanten Wohnüberbauung «Bel Étage».

Das Architekturbüro Diener und Diener erarbeitete im Auftrag der Bauherrschaft vier Varianten. Die Baukommission brachte eine neue Variante ein, bei der das bestehende Schulgebäude aufgestockt und dahinter, parallel dazu, ein dreigeschossiger Neubau erstellt würde. Basierend auf den Schemaplänen von Diener und Diener verfassten Hunziker Architekten, Dättwil, ein Projekt. Auf die Aufstockung des bestehenden Baus werde vorerst verzichtet, erklärt ABB-Sprecher Lukas Inderfurth, doch sie bleibe eine Option.

Seit 1957 ein Ausbildungsplatz

Der 50 Meter lange Neubau erhält eine hinterlüftete Metallfassade. Im Erdgeschoss sind zwei Labors sowie eine Aula geplant, im Zwischengeschoss Arbeitsräume. in den Geschossen eins und zwei Räume für Schuladministration und Unterricht.

In ihrer eigenen Schule bildete die BBC bereits ab 1957 ihre werdenden Konstrukteure aus. Daraus wurde 1971 die Technikerschule. Damals wurde sie aufgrund der Bedürfnisse in der technischen Branche und als Alternative zur universitären Ausbildung gegründet. Die ABB Technikerschule gehört heute zu den Höheren Fachschulen und geniesst schweizweit einen ausgezeichneten Ruf. Rund 3100 Absolventen haben hier bereits einen Abschluss gemacht. Markenzeichen ist die Nähe zur Privatwirtschaft, entwickeln doch die Absolventen während ihres Studiums Projekte, die von Firmen in Auftrag gegeben werden.