Der 55-jährige Schmitter kehrt damit nach einem vierjährigen Abstecher in den Kanton Bern in den Aargau zurück. Von 2001 bis 2010 war er nämlich Generalsekretär im Departement Gesundheit und Soziales des Kantons Aargau, wie die Kantonsspital Baden AG am Mittwoch mitteilte.

Sie spricht von einer fachlich sehr kompetenten und führungsstarken Persönlichkeit, die sie für die Leitung des Kantonsspitals gefunden habe.

Schmitter absolvierte in Zollikofen BE ein Ingenieur-Agronom-Studium, danach studierte er an den Universitäten Neuenburg und Freiburg Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Dieses Studium schloss er mit einem Lizentiat ab.

Die Regionalspital Emmental AG verlässt er Ende Oktober. Danach wird er in Baden einen Monat lang eingearbeitet. Die Regionalspital Emmental (RSE) AG führt in Burgdorf und Langnau je ein Akutspital.

Kürzlich gelang es dem RSE-Verwaltungsrat und der Unternehmensführung, für die über 100 Mio. Franken teure Gesamtsanierung des Spitals Burgdorf eine private Finanzierung mit Hilfe einer Grossbank zustandezubringen. Unter Federführung der Bank wurde an der Börse eine Anleihe platziert.

Schmitter wohnt in Rothrist, wo er im Gemeinderat sitzt. (sda)