«Das ist nach einem sehr intensiven Wahlkampf ein gutes Resultat», sagt der neu gewählte Gemeinderat Adrian Schoop. Das amt werde er im November antreten. Seit 10 Jahren wohnt er hier und seit 2 Jahren ist er Mitglied der Finanzkommission: «Ich habe Turgi bewusst als Wohnsitz gewählt und will mich für die Gemeinde einsetzen.» Mit seiner Wahl konnte die bürgerliche Vereinigung Turgi (BVT) den durch den Rücktritt von Marcel Egloff frei werdenden Sitz halten.

Als gar nicht so schlecht bezeichnet Eva Eliassen (Grüne), die im Namen eines parteiunabhängigen Komitees kandidierte, den für sie negativen Wahlausgang: «Mir fehlen lediglich 42 Stimmen.» (dm)